Direkt zum Inhalt

Masterplan Stadtgrün-Programm Stadtgrün Mülheim

Blumenwiese

Masterplan Stadtgrün - Stadtprogramm Mülheim

Kurz und einfach - Masterplan Stadtgrün-Programm Stadtgrün

Das Kölner Grün soll gesichert werden.

Graue Stadtteile sollen grüner und schöner werden.

Die Kölner Grünflächen sollen besser mit dem sich verändernden Klima zurechtkommen.

Abwechslungsreiche Landschaften sind gut für Mensch und Tier.

Viele Grün- und Wasserflächen kühlen bei Hitze.

Viele Grünflächen schützen vor Überflutung.

Wir möchten wissen, wie und wo es in Köln grüner werden kann. Dafür werden alle Menschen aus allen Stadtbezirken gefragt. 

Pro Jahr geht es um 2 bestimmte Stadtbezirke in denen viele Aktionen dazu stattfinden. 

Nach dem Auftakt in Ehrenfeld und Kalk im vergangenen Jahr setzen wir nun die Bearbeitung in den Stadtbezirken Nippes und Mülheim fort.

Im März 2024 konnten Sie sich für den Stadtbezirk Nippes online beteiligen.

Am 4. Mai 2024 gab es eine tolle Bürger*innen Werkstatt im Altenberger Hof in Nippes. Insgesamt wurden uns rund 1.000 Beiträge und Ideen mitgeteilt. Die Auswertung läuft und wird voraussichtlich nach den Sommerferien im August veröffentlicht.

Am 24. Juni 2024 startet die Onlinebeteiligung für den Stadtbezirk Mülheim. Für den 14. September 2024 ist die Bürger*innen Werkstatt im Kulturbunker Mülheim geplant, zu der wir Sie herzlich einladen!

Die Ergebnisse der Beteiligungsformate in den einzelnen Statdbezirken werden nach Abschluss der jeweiligen Verfahren online vorgestellt.
 

Machen Sie mit! Sichern Sie das Kölner Grün.

 

Hintergrund

Seit dem Frühjahr 2021 wurde nach dem Auftrag des Kölner Stadtrates ein Masterplan Stadtgrün entwickelt. Diese erste Bearbeitungsstufe bezieht sich auf die Sicherstellung der gesamtstädtischen Grünflächen in Köln.

Weitere Informationen zum Masterplan Stadtgrün

Jetzt, in der zweiten Phase "Programm Stadtgrün", gehen wir auf die Ebene der Stadtbezirke und möchten hier Potenzialflächen und Entsiegelungsmöglichkeiten aufzeigen.

Das Programm soll bewirken, dass die Verteilung von Grünflächen gerechter wird und dass Grün- und Freiflächen verträglich und bedarfsgerecht genutzt werden.
Bürger*innen können somit konkrete Verbesserungsvorschläge im Hinblick auf die Versorgung mit Grün- und Freiflächen für ihren Stadtbezirk machen und aufzeigen, wo aktuell Mängel bestehen.

Um die genannten Ziele zu erreichen, werden die Kölner*innen nacheinander in allen neun Stadtbezirken zu diesem Thema beteiligt. 

Um eine Rangfolge der Stadtbezirke zu erhalten, wurden im Rahmen der Versorgungsanalyse zwei Parameter ausgewertet und zusammengefasst. Die Analyse erfolgte auf der Grundlage vorhandener Daten des Amtes für Landschaftspflege und Grünflächen und einer Bachelorarbeit zur Versiegelung im Kölner Stadtgebiet. Die Analyse erhebt nicht den Anspruch einer wissenschaftlich fundierten Vorgehensweise, sie dient lediglich der Orientierung und Priorisierung.

Für jeden der Stadtbezirke ist ein breites Beteiligungsangebot geplant.
Die Bearbeitung der neun Kölner Stadtbezirke wird bis 2027 andauern.

Beteiligen Sie sich im Stadtbezirk Mülheim!

Helfen Sie mit, die Grünflächen in Köln zu sichern. Auf der Online-Karte können Sie einen Pin im Stadtbezirk Mülheim setzen und zu dem markierten Ort Ihre konkreten Ideen und Vorschläge mitteilen! Sie können dazu aus verschiedenen Kategorien wählen. Wir freuen uns über Beiträge! Die erste Beteiligungsphase in Mülheim findet online vom 24. Juni bis 7. Juli 2024 statt.

Kategorien Mehr Grün, mehr Vielfalt, wneiger Konflikte und punktuelle Maßnahmen

mehr Bänke am Höhenfelder Mauspad

Gespeichert von Gast am
Punktuelle Maßnahmen
Höhenfelder Mauspfad, 51069 Köln

auf dieser langen Strecke gibt es keine Bänke z.B. für Wanderer und Menschen mit Rollator.
- bei plötzlich einsetzendem Regen gibt es keinen Unterstand, o.ä.

Hochwasserschutz / Starkregenschutz

Gespeichert von Gast am
Punktuelle Maßnahmen
Kalkweg, 51069 Köln

Der Gänseweiher ist in unmittelbarer Lage des rrh. Kölner Randkanals und könnte bei Überlastung des rechtsrheinischen Kölner Randkanals geflutet werden.

Retentionsraum Höhenfelder See

Gespeichert von Gast am 1 Gefällt mir
Punktuelle Maßnahmen
Höhenfelder Mauspfad, 51069 Köln

Der Höhenfelder See kann optimal für Extreme Ereignisse als kurzfristiger Zwischenspeicher von Wassermassen genutzt werden, die ansonsten ganze Siedlungen überfluten.

Skatepark

Gespeichert von Gast am
Mehr Vielfalt
Thuleweg, 51061 Köln

Im hinteren Bereich des Parkplatzes könnte wie im Rheinpark unter der Brücke ein Skatepark entstehen. Das würde den Nahfreizeitbereich der Gegend aufwerten.

Ausbau Park & Ride UND eine Haltestelle

Gespeichert von Gast am
Punktuelle Maßnahmen
Berliner Straße 1023, 51069 Köln

Hier würde ein Park & Ride Parkplatz Sinn ergeben. Dazu eine direkte Einsteigsituation in Form einer echten Haltestelle, die in den ggfs.

Mittelstreifenbegrünung

Gespeichert von Gast am
Mehr Grün
Clevischer Ring 118, 51063 Köln

Zum besseren Schallschutz und Verbesserung des Stadtbilds wäre eine dichtere Begrünung des Mittelstreifens interessant.

Zufahrt Parkplatz

Gespeichert von Gast am
Punktuelle Maßnahmen
Am Wildpark, 51069 Köln

Eine weitere Zufahrt zu dem Parktplatz könnte für eine höhere Nutzung sorgen, da der Parkplatz nun direkt angefahren werden kann.

Minikreisel zur Geschwindigkeitsreduzierung

Gespeichert von Gast am
Weniger Konflikte
Am Mutzbach 24, 51069 Köln

Hier könnte ein kleiner begründeter Minikreisel für eine Verengung der Fahrbahn und damit zu Reduzierung von Geschwindigkeit sorgen.

Geschwindigkeitsreduzierung

Gespeichert von Gast am
Weniger Konflikte
Leuchterstraße 43, 51069 Köln

Hier könnte ein kleiner begründeter Minikreisel für eine Verengung der Fahrbahn und damit zu Reduzierung von Geschwindigkeit sorgen

Fussgängerweg, der ins nirgendwo führt

Gespeichert von Gast am
Punktuelle Maßnahmen
Birkenweg 21, 51061 Köln

Von der Busstation kommend gibt es in Richtung Maarweg, nächster Busstation einen relativ kaputten Fuhrgängerweg, der plötzlich vor einem Baum endet.

Wanderweg / Radweg - Fortsetzung des Weges am Ostfriedhof

Gespeichert von Gast am
Mehr Vielfalt
Rademacherweg, 51069 Köln

Bis zum Seiteneingang am Ostfriedhof ist die Straße für Autos gut ausgebaut - danach (in Richtung Osten) könnte der vorhandene (leider sehr holperige) Fußweg bis zum Tierheim Dellbrück bzw.

Wie geht's nach der Online-Beteiligung weiter?

Die Online-Beteiligung läuft bis zum 7. Juli 2024. Danach werten wir Ihre Beiträge aus. Mit den Ergebnissen möchten wir mit Ihnen gemeinsam weiterarbeiten: 

Bürger*innenwerkstatt am 14. September 2024

 

Zeitplan der Öffentlichkeitsbeteiligung in den Stadtbezirken

2023

Ehrenfeld und Kalk

Ehrenfeld:
5. Juni bis 18. Juni 2023: Online-Beteiligung 
26. August 2023: Zwischenpräsentation/Workshop vor Ort
Ergebnisse der Beteiligung 

Kalk:
5. Juni bis 18. Juni 2023: Online-Beteiligung
23. September 2023: Zwischenpräsentation/Workshop vor Ort
Ergebnisse der Beteiligung

2024

Nippes und Mülheim

Nippes 
Online-Beteiligung vom 11. März bis 24. März 2024
Bürger*innenwerkstatt am 4. Mai 2024
Die Ergebnisse werden im August 2024 online veröffentlicht.

Mülheim
Online-Beteiligung vom 24. Juni bis 7. Juli 2024
Bürger*innenwerkstatt am 14. September 2024
Die Ergebnisse werden anschließend veröffentlicht

 

 

2025

Porz und Chorweiler

Porz und Chorweiler
Frühjahr: Start der Öffentlichkeitsbeteiligungen
Sommer: Zwischenpräsentation/Workshop jeweils vor Ort
Sommer: Abschlusspräsentation der Ergebnisse im Onlineformat 

2026

Rodenkirchen und Lindenthal

Rodenkirchen und Lindenthal
Frühjahr: Start der Öffentlichkeitsbeteiligungen
Sommer: Zwischenpräsentation/Workshop jeweils vor Ort
Sommer: Abschlusspräsentation der Ergebnisse im Onlineformat 

2027

Innenstadt

Innenstadt:
Frühjahr: Start der Öffentlichkeitsbeteiligung
Sommer: Zwischenpräsentation/Workshop vor Ort
Sommer: Abschlusspräsentation der Ergebnisse im Onlineformat 

 

Kontakt

Benjamin Luchterhandt

Haben Sie Fragen zum Projekt?

Wenden Sie sich gerne an Benjamin Luchterhandt vom Amt für Landschaftspflege und Grünflächen

Schreiben Sie mir gerne!
 

Jennifer Stehr

Haben Sie Fragen zum Online-Dialog?

Wenden Sie sich gerne an Jennifer Stehr vom Büro für Öffentlichkeitsbeteiligung:

Schreiben Sie mir gerne!

 

Cookies UI