Direkt zum Inhalt

Verkehrsversuch Venloer Straße

Straßenname Venloer Straße

Verkehrsversuch Venloer Straße

Kurz und einfach - Verkehrsversuch Venloer Straße

Die Venloer Straße soll sicherer werden.

Für Menschen, die zu Fuß gehen.

Und für Menschen, die Fahrrad fahren.

Das bedeutet weniger Autos.

 

Das soll erstmal getestet werden.

Das Testen heißt: Verkehrs-Versuch.

Als erstes gab es eine Regel, dass Autos nur 20 Kilometer pro Stunde fahren dürfen.

Und wir haben Parkplätze entfernt. Und die Flächen für etwas anderes benutzt.

 

Jetzt gibt es eine Regel, dass die Autos auf der Straße nur in eine Richtung fahren dürfen.

Die Regel gilt seit dem 23. Oktober 2023.

Die Autos dürfen wieder 30 Kilometer pro Stunde fahren.

Und die Venloer Straße hat wieder Vorfahrt.

Dafür können wir eine Ampel-Anlage wieder einschalten.

Und es gibt bald mehr Zebrastreifen.

Dadurch kann man zu Fuß besser über die Straße gehen.

 

Wenn der Verkehrs-Versuch zu Ende ist,

wird geguckt, ob die Venloer Straße besser geworden ist.

 

Worum geht´s?

Die Venloer Straße ist eine der zentralen Verkehrsadern in Ehrenfeld. Autofahrende, Radfahrende und zu Fuß Gehende teilen sich einen engen Raum. Die unterschiedlichen Ansprüche zwischen Kfz-, Rad- und Fußverkehr sind nur schwer miteinander zu vereinbaren. 

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld und der Verkehrs­ausschuss haben im November 2021 die Verwaltung damit beauftragt, einen zweistufigen Verkehrsversuch durchzuführen, der folgende (zusammengefasste) Inhalte umfasst:

1. Stufe:
Einrichtung eines verkehrsberuhigten Bereiches („20er-Zone“) inklusive Umwandlung von Kurzzeitparkplätzen – galt bis einschließlich 22. Oktober 2023

2. Stufe:
Einbahnstraße und Höchstgeschwind
igkeit von 30 km/h seit dem 23. Oktober 2023

Der Beschluss beinhaltete das übergeordnete Ziel der Erhöhung der Verkehrssicherheit gemäß Straßenverkehrsordnung (StVO). Eine Erhöhung der Aufenthaltsqualität auf der Venloer Straße durch eine in Folge beabsichtigte Reduzierung der Verkehrsmengen kann dabei die Folge sein.

Erklärfilm

In unserem Erklärfilm haben wir die Veränderungen auf der Venloer Straße sowie die Beteiligungsmöglichkeiten nochmal zusammengefasst.

Fragen und Antworten / FAQ (Stand: April 2024)

Generell zum Verkehrsversuch

Was sind die Hintergründe für Länge und Richtung der Einbahnstraße?

Der gewählte Abschnitt der Einbahnstraße ergibt sich aus einer umfangreichen Unfallanalyse, welche 2021 im Rahmen der Erstellung des Radverkehrskonzepts für Köln-Ehrenfeld im Auftrag der Stadt Köln durch das Planungsbüro VIA e.G. durchgeführt wurde. Diese Analyse zeigt auf, dass im Bereich zwischen Ehrenfeldgürtel und Innere Kanalstraße eine Unfallhäufigkeit besteht, die auf die hohe Dichte unterschiedlicher Nutzungsansprüche zurückzuführen ist. Es wurde festgestellt und festgehalten, dass die bauliche Art der Straße auf diesem Abschnitt nicht mehr mit den vorhandenen Nutzungen und Ansprüchen harmoniert.

Um sicherzustellen, dass zentrale Ziele wie die Zentralmoschee, der Aldi und die Tankstelle weiterhin aus beiden Fahrtrichtungen gut erreichbar sind, wurde beschlossen, die Einbahnstraße bis zur Höhe der Piusstraße/Franz-Geuer-Straße zu führen. Diese Entscheidung wurde aber nicht nur im Hinblick auf die Erschließung der genannten Ziele getroffen, sondern berücksichtigt auch die geplante Entwicklung auf der Franz-Geuer-Straße, dem ehemaligen Siemens-Gelände.

Das geplante Bauvorhaben auf der Franz-Geuer-Straße sieht die Errichtung von etwa 430-500 Wohneinheiten, einer Kindertagesstätte, gastronomischen Einrichtungen und Bürogebäuden vor. Aufgrund der Größe des Gebietes ist eine angemessene Erschließung von hoher Bedeutung. Die Venloer Straße wurde als Hauptzufahrt gewählt, da andere umliegende Straßen nicht für die erwarteten Verkehrsmengen geeignet sind.

Die Entscheidung, die Einbahnstraße stadteinwärts zu führen, beruht auf umfangreichen Untersuchungen, bei denen die entstehenden Wegestrecken und zusätzlichen Fahrzeiten durch Umwege ermittelt wurden. Eine Einbahnstraße in Richtung Stadtmitte verursacht demnach geringere zusätzliche Kilometer und Fahrzeiten im Vergleich zu der Alternative, die Einbahnstraße stadtauswärts zu führen. Des Weiteren ist die Venloer Straße das Bezirkszentrum für den Stadtbezirk Ehrenfeld und besitzt mit seinen vorhandenen Geschäftsstrukturen eine bedeutende Funktion für den Stadtbezirk Ehrenfeld. Darüber hinaus handelt es sich um einen Wunsch der Bezirksvertretung sowie des Verkehrsausschusses, dem hiermit entsprochen werden konnte.

Eine Veränderung des Einbahnstraßenabschnitts oder eine Drehung der Einbahnstraßenrichtung sind aktuell nicht vorgesehen.

Wie geht die Stadt Köln auf die Problematik Laden Liefern und Parken entlang der Venloer Straße ein?

Im Rahmen der ersten Stufe des Verkehrsversuchs wurden bereits, wie von der Bezirksvertretung Ehrenfeld am 7. März 2022 beschlossen, rund 60 Kurzzeitparkplätze umgewandelt. Hier entstanden Fahrradabstellanlagen, Abstellflächen für Sharing-Systeme und Lastenräder sowie Räume für Außengastronomie oder/und Sitzelemente. Die verbleibenden Kurzzeitparkplätze wurden als Ladezonen mit abendlicher Bewohnerparkberechtigung ausgewiesen. Im Zuge dessen wurde ein Teil der Parkscheinautomaten abgedeckt, die restlichen Parkscheinautomaten wurden im Rahmen der 2. Stufe des Verkehrsversuchs Ende November 2023 verhüllt.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind einige der Flächen ungenutzt, was unter anderem auf die Jahreszeit zurückzuführen ist. In den Sommermonaten werden diese Flächen durch die Außengastronomie belegt.

Im Rahmen der dritten Beteiligungsstufe fanden nun erste Workshops mit Bürger*innen und Geschäftstreibenden statt um die Öffentlichkeit aktiv an der zukünftigen Gestaltung der Venloer Straße zu beteiligen. Insbesondere ging es in den Workshops das Thema Nebenanlagen und deren zukünftige Nutzung.

Dokumentation der Gestaltungsworkshops mit der Öffentlichkeit 

Dokumentation Workshop mit Gewerbetreibenden

Was die Halteverstöße betrifft, sind wir im Austausch mit dem Ordnungsamt.

Seit wann gilt die Einbahnstraße?

Die Einbahnstraße gilt seit dem 23. Oktober 2023.

Bis zum 10. November 2023 folgten noch Restarbeiten wie die Demarkierung der X-Markierungen.

Von wo bis wo ist die Einbahnstraße eingerichtet?

Im Streckenabschnitt Ehrenfeldgürtel bis Piusstraße/Franz-Geuer-Straße auf der Venloer Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. 

Die Einbahnstraße verläuft aus verkehrlichen Gründen (siehe Beschlussvorlage vom 08.09.2023: 2488/2023) bis zum Knoten Venloer Str. / Piusstraße / Franz-Geuer-Straße.

Warum gilt wieder eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h?

Mit den Regelungen auf der Venloer Straße aus der ersten Stufe des Verkehrsversuchs (Tempo 20) galt diese als sogenannter "Verkehrsberuhigter Geschäftsbereich".

Das Straßenverkehrsgesetz und die Straßenverkehrsordnung erlauben dann keine Ampeln oder Fußgängerüberwege wie Zebrastreifen.

Daher gilt seit dem 23. Oktober wieder Tempo 30 auf der Venloer Straße.

Dann ist nämlich folgendes wieder möglich:

  • Die Ampelanlage kann wieder eingeschaltet werden,
  • die Zebrastreifen können wieder in Kraft gesetzt werden,
  • die Schutzstreifen für Radfahrende können in Kraft gesetzt werden und
  • die Venloer kann zur Vorfahrtsstraße werden

Außerdem können nur so in Zukunft weitere Überwege für die Fußgänger*innen geschaffen werden.

Welche Ampeln und Zebrastreifen wurden (wieder) in Betrieb genommen?

Die Veränderungen sind in der Infografik dargestellt: 

Hier können Sie die Grafik vergrößert ansehen.

Grafische Darstellung der Veränderungen auf der Venloer Straße

Wie ist der zeitliche Ablauf des Verkehrsversuches?

Der zeitliche Ablauf ist unten in einem Zeitstrahl dargestellt.

Zum Zeitplan

Wie geht die Stadt Köln mit den eingegangenen Hinweisen um?

Ihre Beiträge sind für die Verbesserung und Sicherheit der Venloer und des direkten Umfeldes von großer Bedeutung. Ihre Hinweise werden im Rahmen von Begehungen und Verkehrsbeobachtungen sorgfältig überprüft. Bei Feststellung entsprechender Mängel leiten wir die Informationen und Einschätzungen umgehend an die zuständigen Dienststellen weiter, um eine angemessene Lösung sicherzustellen. Bitte beachten Sie, dass die Mängel unterschiedlich priorisiert werden und auch in der Bearbeitung unterschiedlich intensiv sind, sodass die zeitliche Dauer bis zur Behebung variieren kann.

Grundlegend fließen Ihre Hinweise in die Beschlussvorlage und die weitere Planung ein. Der Bezirksvertretung Ehrenfeld werden Ihre Hinweise zur Verfügung gestellt um fundierte Entscheidungen zur Weiterentwicklung treffen zu können.

Wie wird die Öffentlichkeit beteiligt?

Das kann im Beteiligungskonzept nachgelesen werden.

Zum Beteiligungskonzept

Welche Alternativstrecken kann ich nutzen, um die Venloer Straße zu umfahren?

Mit einer großräumigen Beschilderung auf allen Einfallsrouten weisen wir seit Ende September auf die Sperrung der Venloer Straße hin. Verkehrsteilnehmende werden je nach Verkehrssituation eine Ausweichroute wählen beziehungsweise vom Navigationsgerät eine Alternative vorgeschlagen bekommen und dieser auch unabhängig von einer etwaigen Umleitung folgen.

Eine gezielte Steuerung ist uns weder planerisch möglich noch ordnungsbehördlich durchsetzbar.  
Da es unsererseits keine Empfehlungen für Ausweichrouten gibt, beschildern wir diese auch nicht.

Unsere Verkehrssimulationen haben gezeigt, dass die Kfz-Verlagerungen großräumig zu erwarten sind und sich überwiegend auf die Vogelsanger Straße und die Weinsbergstraße konzentrieren. Zudem ist eine Verkehrszunahme in den Wohnstraßen zwischen Venloer Straße und Aachener Straße zu erwarten.

Wir beobachten die Situation fortlaufend, um bei Bedarf zusätzliche unterstützende Maßnahmen einzuleiten. Nach einer rund sechsmonatigen Eingewöhnungsphase werden wir die Verkehrssituation zudem durch Verkehrszählungen bewerten.

Werden von Polizei und Ordnungsamt verstärkt Kontrollen durchgeführt?

Wir stehen hierzu bereits im engen Austausch mit der Polizei und dem Verkehrsdienst. Insbesondere in der Anfangsphase der Einbahnstraßeneinrichtung war eine verstärkte Präsenz vorgesehen. Darüber hinaus wird für ein Jahr ein Blitzgerät die Einhaltung der neuen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h auf der Venloer Straße überwachen.

Werden die Fahrradstreifen verbreitert?

Die Einbahnstraße wurde zunächst in ihrer Grundform umgesetzt. Die weitere Ausgestaltung dieses Verkehrsbereichs wird nun in einem Prozess mit der Beteiligung der Öffentlichkeit erarbeitet. In der bevorstehenden Beteiligungsphase, voraussichtlich ab Ende März 2024, liegt der Fokus darauf, als Verwaltung herauszufinden, wie die Einbahnstraße gestaltet sein muss, um den Bedürfnissen der Nutzer*innen bestmöglich zu entsprechen. Ihre Meinungen und Anregungen sind in diesem Prozess von entscheidender Bedeutung, um eine lebendige und bedarfsgerechte Gestaltung zu gewährleisten.

Welche Ziele verfolgt der Verkehrsversuch?

Der Verkehrsversuch verfolgt folgende Hauptziele:

  • Eine Erhöhung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden durch die verkehrssichernden und verkehrsregelnden Maßnahmen (insbesondere mehr Sicherheit für Radfahrende und zu Fuß Gehende).
  • Eine deutliche und spürbare Reduzierung des Kfz-Verkehrs, um zum einen die Straße für zu Fuß Gehende bei Querungsvorgängen sicherer und durchlässiger zu machen und zum anderen dem Radverkehr mehr Raum und Fläche zur Verfügung zu stellen.
  • Infolge der verkehrsregelnden Maßnahmen eine Zunahme der Aufenthaltsqualität durch weniger Verkehrslärm und eine Reduzierung der Abgasemissionen.

Welche verkehrlichen Untersuchungen sind für die Evaluation des Verkehrsversuchs vorgesehen?

Vor Beginn des Verkehrsversuches Teil 1 wurden 2022 an 27 Knoten und an 15 Querschnitten Verkehrserhebungen durchgeführt. Diese wurden 2023 im Rahmen der ersten Stufe wiederholt und sollen im Mai 2024 erneut wiederholt werden, um eine aussagekräftige Datengrundlagen für die Bewertung zu erhalten.

Speziell für die Situation im Bereich Piusstraße wurde unmittelbar nach Einrichtung der Einbahnstraße und ersten Beobachtungen an der Kreuzung Piusstraße eine 48-stündige Verkehrsbeobachtung mittels Kameraerfassung durchgeführt.
Anfang Dezember wurde diese Verkehrsbeobachtung erneut über 48 Stunden wiederholt.
Zusätzlich finden regelmäßig Verkehrsbeobachtungen durch Mitarbeitende des Amtes für nachhaltige Mobilitätsentwicklung zu verschiedenen Uhrzeiten statt.
Des Weiteren helfen uns Ihre Hinweise im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung für eine Beurteilung und Bewertung der Verkehrssituation.

Was wurde bereits angepasst?

Am 11. Januar 2024 wurde entlang der Haupteinfallsstraßen die Hinweisbeschilderung angepasst und ergänzt. Die textliche Hinweisbeschilderung wurde durch eine bildliche Hinweisbeschilderung ausgetauscht. Erste Beobachtungen zeigen bereits, dass sich die verkehrliche Situation durch die Anpassung der Hinweisbeschilderung bereits verändert hat.  

An der ortsfesten Beschilderung wurden bisher keine Veränderungen vorgenommen. Jedoch werden derzeit aufgrund der Ergebnisse der bisherigen Verkehrsbeobachtungen und Verkehrserhebungen mögliche Anpassungen überprüft.

Wie kontrolliert die Stadt Köln die Einhaltung der Verkehrsregeln?

Direkt nach der Einrichtung der Einbahnstraße erfolgte die Überwachung der Verkehrsregeln durch die Polizei und das Ordnungsamt. Zudem wurde eine mobile Blitzanlage installiert, die weiterhin vor Ort präsent ist. Wie überall in Köln wird auch auf der Venloer Straße die Einhaltung der Verkehrsregeln innerhalb der verfügbaren personellen Ressourcen überwacht. Leider ist es aus personellen Gründen nicht möglich, noch häufiger als bislang Kontrollen durchzuführen, denn ähnliche Probleme durch rücksichtslose Verkehrsteilnehmende bestehen auch an zahlreichen anderen Straßen. Die Bemühungen zur Überwachung der Verkehrsregeln werden jedoch fortgesetzt, um die Sicherheit auf der Venloer Straße zu gewährleisten.

Seit wann ist die Venloer Straße keine Bundesstraße mehr?

Anlässlich des Beschlusses der Bezirksvertretung Ehrenfeld vom 17.06.2019, TOP 8.6, hatte die Verwaltung im Jahr 2020 eine verkehrliche Neubewertung der Venloer Straße (B 59) vorgenommen und für den Abschnitt vom Hohenzollernring bis zur Militärringstraße eine Änderung der Verkehrsbedeutung festgestellt.

Diese Verkehrsbedeutungsänderung wurde Ende des Jahres 2020 gegenüber der Bezirksregierung Köln angezeigt. Nach einer Klärung des Sachverhalts durch die Bezirksregierung Köln wurde dem Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen als zuständige Straßenaufsichtsbehörde Ende des Jahres 2021 die Verkehrsbedeutungsänderungsanzeige vorgelegt.

Die Abstufung der genannten Teilstrecke der B59 zur Gemeindestraße wurde im Amtsblatt für den Regierungsbezirk Köln in der letzten Ausgabe des Jahres 2022 mit Wirkung zum 1. Januar 2023 veröffentlicht. Graphische Abfragen sind über die Online-Auskunft der Straßeninformationsbank Nordrhein-Westfalen (NWSIB) möglich.

Bei einigen Kartendiensten wird der herabgestufte Abschnitt weiterhin als Bundesstraße angezeigt. Dies ist falsch und die Kartendienste werden über die Änderung informiert.

Zur Piusstraße

Was haben die Verkehrsbeobachtungen auf der Piusstraße gezeigt?

Um das Verkehrsaufkommen in der Piusstraße zu bewerten, fanden umgehend nach der Einrichtung an den jeweiligen Kreuzungen z.B.  Knotenpunkten Venloer Str. / Piusstraße / Franz-Geuer-Straße Verkehrsbeobachten Vorort  und Verkehrszählungen statt.

Bei einer sogenannten Knotenstromzählung werden zur Messung spezielle Verkehrskameras eingesetzt, die in der Regel über einen Zeitraum von 24h das Verkehrsaufkommen erfassen.

Grundsätzlich erfolgen diese Erhebungen werktags zwischen Dienstags und Donnerstags.

Aufgrund der Rückmeldungen der Anwohner*innen der Piusstraße wurden zur Messung des Verkehrsaufkommens auch Verkehrszählungen Freitags sowie an einem Samstag durchgeführt.     

Wie geht die Stadt Köln mit der Verkehrzunahme in der Piusstraße um?

Um den Durchgangsverkehr in der Piusstraße zu verhindern, wurde die Piusstraße im Einmündungsbereich mit der Venloer Straße mit einem Durchfahrtverbot ausgeschildert (Verkehrszeichen 260 der Straßenverkehrs-Ordnung), ergänzt um das Zusatzschild „Anlieger frei“. Verkehrsteilnehmende die aus der Fuchsstraße, aus Richtung Moschee, auf die Venloer Straße kommen, werden mit einem Pfeil zwingend nach links in Fahrtrichtung Innenstadt, gelenkt. Für Radfahrende sieht die Beschilderung mit dem Zusatzzeichen „Radfahrer frei“ eine Ausnahme vor. Die Umsetzung erfolgte Ende April. Es ist vorgesehen die Navigationsdienstleister über die Änderungen zu informieren, damit diese in die Systeme eigepflegt werden können.

Begleitet wurden diese Maßnahmen durch die Aufstellung von zwei weiteren Hinweistafeln und die Errichtung von vier LED-Tafeln. Die LED-Tafeln werden im Wechsel mit verschiedenen Hinweisen bespielt. Es handelt sich um den erstmaligen Einsatz solcher Tafeln bei vergleichbaren Maßnahmen.

Weiterhin besteht seit Ende April, für die Dauer von etwa 6 Wochen, wegen durchzuführender Arbeiten der RheinEnergie AG eine Vollsperrung der Piusstraße zwischen Venloer- und Vogelsanger Straße. Die Anwohnenden der Piusstraße wurden im Vorfeld der Maßnahme informiert, Umleitungen wurden vor Ort ausgeschildert.

 

Zur Vogelsanger Straße

Finden auch auf der Vogelsanger Straße Verkehrsbeobachtungen statt?

Das Verkehrsaufkommen auf der Vogelsanger Straßen insbesondere am Knoten Ehrenfeldgürtel wird aufgrund von Hinweisen ebenfalls besonders beobachtet.

Auch hier fanden Verkehrsbeobachtungen vor Ort und Verkehrszählungen statt, um die Entwicklung des Verkehrsaufkommens beurteilen zu können.

Änderungen zur besseren Verkehrsabwicklung wurden bisher noch nicht vorgenommen.

Mögliche Maßnahmen werden jedoch bereits geprüft.   

Teilen Sie hier Ihre Erfahrungen und Fragen mit uns.

Bitte halten Sie sich an die Dialogregeln. Respektieren Sie die Meinung der anderen Teilnehmenden, auch wenn Sie in der Sache unterschiedlicher Auffassung sind. 

Kommentare, die gegen die Regeln verstoßen, werden entfernt. 

Aktueller Hinweis

Insgesamt sind seit Start der Beteiligung mehr als 1.200 Beiträge und mehr als 1.200 Kommentare bei uns eingegangen. Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen! Bitte beachten Sie: Sie können uns noch bis zum 19. Juni 2024 Rückmeldungen über den Online-Dialog geben, der Dialograum wird dann zeitweise geschlossen. Anschließend werden Sie hier ein Online-Formular finden, über das Sie uns wichtige konkrete Hinweise geben können.

Voraussichtlich ab August finden Sie an dieser Stelle einen neuen Online-Dialograum. Dabei möchten wir Ihr Feedback zu den Ideen zur Verbesserung der Einbahnstraße erhalten.

Autofahrender Mensch
697 Meinungen
Erfahrung:  563
Frage:  134
  • Im Streckenabschnitt Ehrenfeldgürtel bis Piusstraße/Franz-Geuer-Straße ist die Venloer Straße Einbahnstraße in Fahrtrichtung Innenstadt.
  • Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.
  • Die Venloer Straße ist Vorfahrtsstraße.
  • Radfahrende können die Venloer Straße in beide Fahrtrichtungen nutzen.
  • Es wird ein zusätzlicher Zebrastreifen auf Höhe Hansemannstraße/Sömmeringstraße eingerichtet.
Fahrradfahrender Mensch
292 Meinungen
Erfahrung:  263
Frage:  29
  • Die Querungshilfen auf der Fahrbahn werden entfernt.
  • Radfahrende können die Venloer Straße weiterhin in beide Richtungen befahren.

Ab Einrichtung der Einbahnstraße gilt auch wieder Tempo 30 auf der Venloer Straße. 

Dadurch können wir folgendes umsetzen:

  • Die Schutzstreifen für Radfahrende können in Kraft gesetzt werden und
  • die Venloer kann zur Vorfahrtsstraße werden.

 

Mensch mit Rollator auf Gehweg
229 Meinungen
Erfahrung:  216
Frage:  13

Ab Einrichtung der Einbahnstraße gilt auch wieder Tempo 30 auf der Venloer Straße. 

Dadurch können wir folgendes umsetzen:

  • Die Ampelanlage kann wieder eingeschaltet werden,
  • die Zebrastreifen können wieder in Kraft gesetzt werden und
  • es wird ein zusätzlicher Zebrastreifen auf Höhe Hansemannstraße/Sömmeringstraße eingerichtet.

 

MeinungsMobil - ein Anhänger mit Dach in rot auf dem MeinungsMobil steht

Sie konnten auch persönlich mit uns ins Gespräch kommen.

Wie läuft der Verkehrsversuch ab?

November 2021

Beschluss zum zweistufigen Verkehrsversuch

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld hat am 15.11.2021 und der Verkehrs­ausschuss am 23.11.2021 die Verwaltung damit beauftragt, einen zweistufigen Verkehrsversuch durchzuführen. …

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld hat am 15.11.2021 und der Verkehrs­ausschuss am 23.11.2021 die Verwaltung damit beauftragt, einen zweistufigen Verkehrsversuch durchzuführen.

11. Juli 2022

Umwandlung der Kurzzeitparkplätze (1. Stufe des Verkehrsversuches)

Zur 1. Stufe des Verkehrsversuches gehörte auch die Umwandlung von rund 60 Kurzzeitparkplätzen in …

Zur 1. Stufe des Verkehrsversuches gehörte auch die Umwandlung von rund 60 Kurzzeitparkplätzen in
Räume für Außengastronomie, Sitzgelegenheiten, Fahrradabstellanlagen, Abstellflächen für Sharing-Systeme oder Lastenradparken.

Hierzu konnten Sie sich vom 11. Juli bis 9. Oktober 2022 digital und analog beteiligen. 

Oktober 2022

Einführung Tempo 20 (1. Stufe des Verkehrsversuches)

Im Oktober 2022 wurde die maximale Fahrgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmenden auf 20 km/h begrenzt und seitdem gilt entsprechend der Zonenbeschilderung die Regel "Rechts vor Links". …

Im Oktober 2022 wurde die maximale Fahrgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmenden auf 20 km/h begrenzt und seitdem gilt entsprechend der Zonenbeschilderung die Regel "Rechts vor Links". Darüber hinaus wurden die Fahrradschutzstreifen mit einem gelben "X" außer Kraft gesetzt. 

19. September 2023

Beschluss der Verwaltungsvorlage durch den Verkehrsausschuss

25. September 2023

Beschluss der Verwaltungsvorlage in der Bezirksvertretung Ehrenfeld

28. September 2023

Öffentliche Informationsveranstaltung

In einer öffentlichen Informationsveranstaltung haben wir Ihnen die Planungen vorgestellt und diese erläutert. Zur Veranstaltungseinladung …

In einer öffentlichen Informationsveranstaltung haben wir Ihnen die Planungen vorgestellt und diese erläutert.

Zur Veranstaltungseinladung

ab 23. Oktober 2023

Einrichtung der Einbahnstraße

Danach folgen noch Restarbeiten wie die Demarkierung der X-Markierungen. …

Danach folgen noch Restarbeiten wie die Demarkierung der X-Markierungen.

ab 23. Oktober 2023

Öffentlichkeitsbeteiligungsphase "Feedback"

Ab Einrichtung der Einbahnstraße werden wir zwei Monate lang regelmäßig auf der Venloer Straße unterwegs sein und Ihr Feedback einholen. …

Ab Einrichtung der Einbahnstraße werden wir zwei Monate lang regelmäßig auf der Venloer Straße unterwegs sein und Ihr Feedback einholen. Wir sind schließlich auf Ihre Hinweise und Erfahrungen angewiesen!

Hier finden Sie die Termine und Orte

Falls Sie uns nicht antreffen, können Sie uns auch über einen Online-Dialog Hinweise geben und Fragen stellen.

Hier geht es zum Online-Dialog

Häufig gestellte Fragen beantworten wir in einem sogenannten FAQ.

Hier finden Sie das FAQ

Mehr zu den Öffentlichkeitsbeteiligungsphasen können Sie im Beteiligungskonzept lesen.

Hier finden Sie das Beteiligungskonzept

März 2024

Öffentlichkeitsbeteiligungsphase "Gestaltung und Feedback"

Im Rahmen von Gestaltungsworkshops möchten wir mit Ihnen Maßnahmen für die Aufwertung der Einbahnstraße in den Nebenanlagen entwickeln. Der Fokus liegt dabei darauf, wie in den Nebenanlagen gute …

Im Rahmen von Gestaltungsworkshops möchten wir mit Ihnen Maßnahmen für die Aufwertung der Einbahnstraße in den Nebenanlagen entwickeln. Der Fokus liegt dabei darauf, wie in den Nebenanlagen gute Ideen ohne Baumaßnahmen und mit einfachen Mitteln zu einer Verschönerung des Straßenzuges beitragen können. Einige Maßnahmen werden kurzfristig umgesetzt, einige mit in eine politische Beschlussvorlage aufgenommen und andere wiederum nach Prüfung abgelehnt und deren Nicht-Umsetzbarkeit begründet.

Wir wollen hierbei iterativ vorgehen. Das bedeutet:
Schnell umsetzbare Maßnahmen setzen wir um. Holen dann Ihr Feedback ein. Und passen dann gegebenenfalls die Maßnahmen nochmal an. Und das wiederholen wir die ganze Zeit.

Zusammen mit der Industrie- und Handelskammer Köln und der Handwerkskammer zu Köln haben wir außerdem einen Workshop für die Zielgruppe der Gewerbetreibenden konzipiert und durchgeführt. Hier lag der Fokus auf das Thema "Lade- und Lieferzonen auf der Venloer Straße".

Mehr zu den Öffentlichkeitsbeteiligungsphasen können Sie im Beteiligungskonzept lesen.
Mehr Infos zu den Gestaltungsworkshops finden Sie hier.

voraussichtlich Anfang 2025

Auswertung Verkehrsversuch

Die Erkenntnisse aus dem Verkehrsversuch werden wir natürlich ebenfalls hier veröffentlichen. Außerdem informieren wir Sie, wie es dann mit der Venloer Straße weitergeht. …

Die Erkenntnisse aus dem Verkehrsversuch werden wir natürlich ebenfalls hier veröffentlichen. Außerdem informieren wir Sie, wie es dann mit der Venloer Straße weitergeht.

voraussichtlich 2025

Entscheidung durch die Politik über die Zukunft der Venloer Straße

Sie wollen noch mehr Infos zum Verkehrsversuch Venloer Straße?

Hier geht´s zur städtischen Webseite.

Cookies UI