Direkt zum Inhalt

Verkehrsversuch Venloer Straße

Straßenname Venloer Straße

Verkehrsversuch Venloer Straße

Kurz und einfach - Verkehrsversuch Venloer Straße

Die Venloer Straße soll sicherer werden.

Für Menschen, die zu Fuß gehen.

Und für Menschen, die Fahrrad fahren.

Das bedeutet weniger Autos.

 

Das soll erstmal getestet werden.

Das Testen heißt: Verkehrs-Versuch.

Als erstes gab es eine Regel, dass Autos nur 20 Kilometer pro Stunde fahren dürfen.

Und wir haben Parkplätze entfernt. Und die Flächen für etwas anderes benutzt.

 

Jetzt gibt es eine Regel, dass die Autos auf der Straße nur in eine Richtung fahren dürfen.

Die Regel gilt seit dem 23. Oktober 2023.

Die Autos dürfen wieder 30 Kilometer pro Stunde fahren.

Und die Venloer Straße hat wieder Vorfahrt.

Dafür können wir eine Ampel-Anlage wieder einschalten.

Und es gibt bald mehr Zebrastreifen.

Dadurch kann man zu Fuß besser über die Straße gehen.

 

Wenn der Verkehrs-Versuch zu Ende ist,

wird geguckt, ob die Venloer Straße besser geworden ist.

 

Worum geht´s?

Die Venloer Straße ist eine der zentralen Verkehrsadern in Ehrenfeld. Autofahrende, Radfahrende und zu Fuß Gehende teilen sich einen engen Raum. Die unterschiedlichen Ansprüche zwischen Kfz-, Rad- und Fußverkehr sind nur schwer miteinander zu vereinbaren. 

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld und der Verkehrs­ausschuss haben im November 2021 die Verwaltung damit beauftragt, einen zweistufigen Verkehrsversuch durchzuführen, der folgende (zusammengefasste) Inhalte umfasst:

1. Stufe:
Einrichtung eines verkehrsberuhigten Bereiches („20er-Zone“) inklusive Umwandlung von Kurzzeitparkplätzen – galt bis einschließlich 22. Oktober 2023

2. Stufe:
Einbahnstraße und Höchstgeschwind
igkeit von 30 km/h seit dem 23. Oktober 2023

Der Beschluss beinhaltete das übergeordnete Ziel der Erhöhung der Verkehrssicherheit gemäß Straßenverkehrsordnung (StVO). Eine Erhöhung der Aufenthaltsqualität auf der Venloer Straße durch eine in Folge beabsichtigte Reduzierung der Verkehrsmengen kann dabei die Folge sein.

Erklärfilm

In unserem Erklärfilm haben wir die Veränderungen auf der Venloer Straße sowie die Beteiligungsmöglichkeiten nochmal zusammengefasst.

Fragen und Antworten / FAQ (Stand: 31.01.24)

Generell zum Verkehrsversuch

Ab wann gilt die Einbahnstraße?

Die Einbahnstraße gilt seit dem 23. Oktober 2023.

Bis zum 10. November 2023 folgten noch Restarbeiten wie die Demarkierung der X-Markierungen.

Von wo bis wo ist die Einbahnstraße eingerichtet?

Im Streckenabschnitt Ehrenfeldgürtel bis Piusstraße/Franz-Geuer-Straße auf der Venloer Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. 

Die Einbahnstraße verläuft aus verkehrlichen Gründen (siehe Beschlussvorlage vom 08.09.2023: 2488/2023) bis zum Knoten Venloer Str. / Piusstraße / Franz-Geuer-Straße.

Warum endet die Einbahnstraße auf Höhe der Piusstraße und geht nicht bis zur Inneren Kanalstraße?

Die Einbahnstraße verläuft aus verkehrlichen Gründen (siehe Beschlussvorlage vom 08.09.2023 2488/2023) bis zum Knoten Venloer Str. / Piusstraße / Franz-Geuer-Straße.

Eine Verlängerung der Einbahnstraße ist keine kurzfristig umsetzbare Maßnahme. Erst nach der verkehrlichen Bewertung der gesamten Verkehrssituation im Rahmen des Verkehrsversuchs werden diese möglichen Maßnahmen in der Gesamtbetrachtung betrachtet.

Warum gilt wieder eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h?

Mit den Regelungen auf der Venloer Straße aus der ersten Stufe des Verkehrsversuchs (Tempo 20) galt diese als sogenannter "Verkehrsberuhigter Geschäftsbereich".

Das Straßenverkehrsgesetz und die Straßenverkehrsordnung erlauben dann keine Ampeln oder Fußgängerüberwege wie Zebrastreifen.

Daher gilt seit dem 23. Oktober wieder Tempo 30 auf der Venloer Straße.

Dann ist nämlich folgendes wieder möglich:

  • Die Ampelanlage kann wieder eingeschaltet werden,
  • die Zebrastreifen können wieder in Kraft gesetzt werden,
  • die Schutzstreifen für Radfahrende können in Kraft gesetzt werden und
  • die Venloer kann zur Vorfahrtsstraße werden

Außerdem können nur so in Zukunft weitere Überwege für die Fußgänger*innen geschaffen werden.

Welche Ampeln und Zebrastreifen wurden (wieder) in Betrieb genommen?

Die Veränderungen sind in der Infografik dargestellt: 

Hier können Sie die Grafik vergrößert ansehen.

Grafische Darstellung der Veränderungen auf der Venloer Straße

Wie ist der zeitliche Ablauf des Verkehrsversuches?

Der zeitliche Ablauf ist unten in einem Zeitstrahl dargestellt.

Zum Zeitplan

Wie wird die Öffentlichkeit beteiligt?

Das kann im Beteiligungskonzept nachgelesen werden.

Zum Beteiligungskonzept

Welche Alternativstrecken kann ich nutzen, um die Venloer Straße zu umfahren?

Mit einer großräumigen Beschilderung auf allen Einfallsrouten weisen wir seit Ende September auf die Sperrung der Venloer Straße hin. Verkehrsteilnehmende werden je nach Verkehrssituation eine Ausweichroute wählen beziehungsweise vom Navigationsgerät eine Alternative vorgeschlagen bekommen und dieser auch unabhängig von einer etwaigen Umleitung folgen.

Eine gezielte Steuerung ist uns weder planerisch möglich noch ordnungsbehördlich durchsetzbar.  
Da es unsererseits keine Empfehlungen für Ausweichrouten gibt, beschildern wir diese auch nicht.

Unsere Verkehrssimulationen haben gezeigt, dass die Kfz-Verlagerungen großräumig zu erwarten sind und sich überwiegend auf die Vogelsanger Straße und die Weinsbergstraße konzentrieren. Zudem ist eine Verkehrszunahme in den Wohnstraßen zwischen Venloer Straße und Aachener Straße zu erwarten.

Wir beobachten die Situation fortlaufend, um bei Bedarf zusätzliche unterstützende Maßnahmen einzuleiten. Nach einer rund sechsmonatigen Eingewöhnungsphase werden wir die Verkehrssituation zudem durch Verkehrszählungen bewerten.

Werden von Polizei und Ordnungsamt verstärkt Kontrollen durchgeführt?

Wir stehen hierzu bereits im engen Austausch mit der Polizei und dem Verkehrsdienst. Insbesondere in der Anfangsphase der Einbahnstraßeneinrichtung war eine verstärkte Präsenz vorgesehen. Darüber hinaus wird für ein Jahr ein Blitzgerät die Einhaltung der neuen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h auf der Venloer Straße überwachen.

Werden die Fahrradstreifen verbreitert?

Wir prüfen und planen derzeit die Verbreiterung der Fahrradstreifen.

Welche Ziele verfolgt der Verkehrsversuch?

Der Verkehrsversuch verfolgt folgende Hauptziele:

  • Eine Erhöhung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden durch die verkehrssichernden und verkehrsregelnden Maßnahmen (insbesondere mehr Sicherheit für Radfahrende und zu Fuß Gehende).
  • Eine deutliche und spürbare Reduzierung des Kfz-Verkehrs, um zum einen die Straße für zu Fuß Gehende bei Querungsvorgängen sicherer und durchlässiger zu machen und zum anderen dem Radverkehr mehr Raum und Fläche zur Verfügung zu stellen.
  • Infolge der verkehrsregelnden Maßnahmen eine Zunahme der Aufenthaltsqualität durch weniger Verkehrslärm und eine Reduzierung der Abgasemissionen.

Welche verkehrlichen Untersuchungen sind für die Evaluation des Verkehrsversuchs vorgesehen?

Vor Beginn des Verkehrsversuches Teil 1 wurden 2022 an 27 Knoten und an 15 Querschnitten Verkehrserhebungen durchgeführt. Diese wurden 2023 im Rahmen der ersten Stufe wiederholt und sollen im Mai 2024 erneut wiederholt werden, um eine aussagekräftige Datengrundlagen für die Bewertung zu erhalten.

Speziell für die Situation im Bereich Piusstraße wurde unmittelbar nach Einrichtung der Einbahnstraße und ersten Beobachtungen an der Kreuzung Piusstraße eine 48-stündige Verkehrsbeobachtung mittels Kameraerfassung durchgeführt.
Anfang Dezember wurde diese Verkehrsbeobachtung erneut über 48 Stunden wiederholt.
Zusätzlich finden regelmäßig Verkehrsbeobachtungen durch Mitarbeitende des Amtes für nachhaltige Mobilitätsentwicklung zu verschiedenen Uhrzeiten statt.
Des Weiteren helfen uns Ihre Hinweise im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung für eine Beurteilung und Bewertung der Verkehrssituation.

Was wurde bereits angepasst?

Am 11. Januar 2024 wurde entlang der Haupteinfallsstraßen die Hinweisbeschilderung angepasst und ergänzt. Die textliche Hinweisbeschilderung wurde durch eine bildliche Hinweisbeschilderung ausgetauscht. Erste Beobachtungen zeigen bereits, dass sich die verkehrliche Situation durch die Anpassung der Hinweisbeschilderung bereits verändert hat.  

An der ortsfesten Beschilderung wurden bisher keine Veränderungen vorgenommen. Jedoch werden derzeit aufgrund der Ergebnisse der bisherigen Verkehrsbeobachtungen und Verkehrserhebungen mögliche Anpassungen überprüft.

Zur Piusstraße

Was haben die Verkehrsbeobachtungen auf der Piusstraße gezeigt?

Um das Verkehrsaufkommen in der Piusstraße zu bewerten, fanden umgehend nach der Einrichtung an den jeweiligen Kreuzungen z.B.  Knotenpunkten Venloer Str. / Piusstraße / Franz-Geuer-Straße Verkehrsbeobachten Vorort  und Verkehrszählungen statt.

Bei einer sogenannten Knotenstromzählung werden zur Messung spezielle Verkehrskameras eingesetzt, die in der Regel über einen Zeitraum von 24h das Verkehrsaufkommen erfassen.

Grundsätzlich erfolgen diese Erhebungen werktags zwischen Dienstags und Donnerstags.

Aufgrund der Rückmeldungen der Anwohner*innen der Piusstraße wurden zur Messung des Verkehrsaufkommens auch Verkehrszählungen Freitags sowie an einem Samstag durchgeführt.     

Sind weitere Zählungen / Beobachtungen für die Piusstraße geplant?

Zur Bewertung der Entwicklung und insbesondere zur Wirkung von Anpassungsmaßnahmen sind weitere Verkehrsbeobachtungen Vorort und Verkehrserhebungen vorgesehen.
Für Ende Februar 2024 ist bereits eine erneute 24h Erhebung beauftragt.

Zur Bewertung der gesamten Verkehrsverlagerungen sind im zweiten Quartal 2024 eine umfangreiche Nachher-Erhebung vorgesehen. Bei dieser Erhebung werden analog zur Erhebung 2022 und 2023 alle relevanten Kreuzungen bzw. Knotenpunkte und Straßenquerschnitte an der Venloer Straße, sowie die Nebenstraßen und Parallelenstraßen erhoben.

Kann die Richtung der Einbahnstraße in der Piusstraße gedreht werden?

Die Einbahnstraße verläuft aus verkehrlichen Gründen (siehe Beschlussvorlage vom 08.09.2023 2488/2023) bis zum Knoten Venloer Str. / Piusstraße / Franz-Geuer-Straße.

Eine Drehung der Einbahnstraße Piusstraße ist keine kurzfristig umsetzbare Maßnahme. Erst nach der verkehrlichen Bewertung der gesamten Verkehrssituation im Rahmen des Verkehrsversuchs werden diese möglichen Maßnahmen in der Gesamtbetrachtung betrachtet.

Wie lautet die Richtlinie, die besagt, dass die Verkehrsmengen auf der Piusstraße unter den Werten liegen, die für eine Wohnstraße als verträglich eingestuft werden und wo ist diese zu finden?

Die Richtlinie für die Anlage von Stadtstraßen (RASt 06) der Forschungsgesellschaft für Straßen und Verkehrswesen (FGSV) gibt Entwurfslösungen für Straßenquerschnitte vor.

In dieser Empfehlung fallen Wohnstraßen mit einer Verkehrsstärke von 400 Kfz/h.

Unabhängig dieser Einteilung der FGSV wird das Verkehrsaufkommen in Piusstraße sehr intensiv beobachtet, um auch für die Anwohnenden der Piusstraße durch entsprechende Anpassungen eine verträgliche Situation zu schaffen.      

Zur Vogelsanger Straße

Finden auch auf der Vogelsanger Straße Verkehrsbeobachtungen statt?

Das Verkehrsaufkommen auf der Vogelsanger Straßen insbesondere am Knoten Ehrenfeldgürtel wird aufgrund von Hinweisen ebenfalls besonders beobachtet.

Auch hier fanden Verkehrsbeobachtungen vor Ort und Verkehrszählungen statt, um die Entwicklung des Verkehrsaufkommens beurteilen zu können.

Änderungen zur besseren Verkehrsabwicklung wurden bisher noch nicht vorgenommen.

Mögliche Maßnahmen werden jedoch bereits geprüft.   

Teilen Sie hier Ihre Erfahrungen und Fragen mit uns.

Bitte halten Sie sich an die Dialogregeln. Respektieren Sie die Meinung der anderen Teilnehmenden, auch wenn Sie in der Sache unterschiedlicher Auffassung sind. 

Kommentare, die gegen die Regeln verstoßen, werden entfernt. 

Autofahrender Mensch
590 Meinungen
Erfahrung:  481
Frage:  109
  • Im Streckenabschnitt Ehrenfeldgürtel bis Piusstraße/Franz-Geuer-Straße ist die Venloer Straße Einbahnstraße in Fahrtrichtung Innenstadt.
  • Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.
  • Die Venloer Straße ist Vorfahrtsstraße.
  • Radfahrende können die Venloer Straße in beide Fahrtrichtungen nutzen.
  • Es wird ein zusätzlicher Zebrastreifen auf Höhe Hansemannstraße/Sömmeringstraße eingerichtet.
Fahrradfahrender Mensch
279 Meinungen
Erfahrung:  251
Frage:  28
  • Die Querungshilfen auf der Fahrbahn werden entfernt.
  • Radfahrende können die Venloer Straße weiterhin in beide Richtungen befahren.

Ab Einrichtung der Einbahnstraße gilt auch wieder Tempo 30 auf der Venloer Straße. 

Dadurch können wir folgendes umsetzen:

  • Die Schutzstreifen für Radfahrende können in Kraft gesetzt werden und
  • die Venloer kann zur Vorfahrtsstraße werden.

 

Mensch mit Rollator auf Gehweg
219 Meinungen
Erfahrung:  206
Frage:  13

Ab Einrichtung der Einbahnstraße gilt auch wieder Tempo 30 auf der Venloer Straße. 

Dadurch können wir folgendes umsetzen:

  • Die Ampelanlage kann wieder eingeschaltet werden,
  • die Zebrastreifen können wieder in Kraft gesetzt werden und
  • es wird ein zusätzlicher Zebrastreifen auf Höhe Hansemannstraße/Sömmeringstraße eingerichtet.

 

MeinungsMobil - ein Anhänger mit Dach in rot auf dem MeinungsMobil steht

Sie konnten auch persönlich mit uns ins Gespräch kommen.

Wie läuft der Verkehrsversuch ab?

November 2021

Beschluss zum zweistufigen Verkehrsversuch

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld hat am 15.11.2021 und der Verkehrs­ausschuss am 23.11.2021 die Verwaltung damit beauftragt, einen zweistufigen Verkehrsversuch durchzuführen. …

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld hat am 15.11.2021 und der Verkehrs­ausschuss am 23.11.2021 die Verwaltung damit beauftragt, einen zweistufigen Verkehrsversuch durchzuführen.

11. Juli 2022

Umwandlung der Kurzzeitparkplätze (1. Stufe des Verkehrsversuches)

Zur 1. Stufe des Verkehrsversuches gehörte auch die Umwandlung von rund 60 Kurzzeitparkplätzen in …

Zur 1. Stufe des Verkehrsversuches gehörte auch die Umwandlung von rund 60 Kurzzeitparkplätzen in
Räume für Außengastronomie, Sitzgelegenheiten, Fahrradabstellanlagen, Abstellflächen für Sharing-Systeme oder Lastenradparken.

Hierzu konnten Sie sich vom 11. Juli bis 9. Oktober 2022 digital und analog beteiligen. 

Oktober 2022

Einführung Tempo 20 (1. Stufe des Verkehrsversuches)

Im Oktober 2022 wurde die maximale Fahrgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmenden auf 20 km/h begrenzt und seitdem gilt entsprechend der Zonenbeschilderung die Regel "Rechts vor Links". …

Im Oktober 2022 wurde die maximale Fahrgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmenden auf 20 km/h begrenzt und seitdem gilt entsprechend der Zonenbeschilderung die Regel "Rechts vor Links". Darüber hinaus wurden die Fahrradschutzstreifen mit einem gelben "X" außer Kraft gesetzt. 

19. September 2023

Beschluss der Verwaltungsvorlage durch den Verkehrsausschuss

25. September 2023

Beschluss der Verwaltungsvorlage in der Bezirksvertretung Ehrenfeld

28. September 2023

Öffentliche Informationsveranstaltung

In einer öffentlichen Informationsveranstaltung haben wir Ihnen die Planungen vorgestellt und diese erläutert. Zur Veranstaltungseinladung …

In einer öffentlichen Informationsveranstaltung haben wir Ihnen die Planungen vorgestellt und diese erläutert.

Zur Veranstaltungseinladung

ab 23. Oktober 2023

Einrichtung der Einbahnstraße

Danach folgen noch Restarbeiten wie die Demarkierung der X-Markierungen. …

Danach folgen noch Restarbeiten wie die Demarkierung der X-Markierungen.

ab 23. Oktober 2023

Öffentlichkeitsbeteiligungsphase "Feedback"

Ab Einrichtung der Einbahnstraße werden wir zwei Monate lang regelmäßig auf der Venloer Straße unterwegs sein und Ihr Feedback einholen. …

Ab Einrichtung der Einbahnstraße werden wir zwei Monate lang regelmäßig auf der Venloer Straße unterwegs sein und Ihr Feedback einholen. Wir sind schließlich auf Ihre Hinweise und Erfahrungen angewiesen!

Hier finden Sie die Termine und Orte

Falls Sie uns nicht antreffen, können Sie uns auch über einen Online-Dialog Hinweise geben und Fragen stellen.

Hier geht es zum Online-Dialog

Häufig gestellte Fragen beantworten wir in einem sogenannten FAQ.

Hier finden Sie das FAQ

Mehr zu den Öffentlichkeitsbeteiligungsphasen können Sie im Beteiligungskonzept lesen.

Hier finden Sie das Beteiligungskonzept

etwa 2 Monate nach Einrichtung der Einbahnstraße

Öffentlichkeitsbeteiligungsphase "Gestaltung und Feedback"

Etwa 2 Monate nach Einrichtung der Einbahnstraße möchten wir mit Ihnen Maßnahmen für die Aufwertung der Einbahnstraße in den Nebenanlagen entwickeln. Der Fokus liegt dabei darauf, wie in den Nebe …

Etwa 2 Monate nach Einrichtung der Einbahnstraße möchten wir mit Ihnen Maßnahmen für die Aufwertung der Einbahnstraße in den Nebenanlagen entwickeln. Der Fokus liegt dabei darauf, wie in den Nebenanlagen gute Ideen ohne Baumaßnahmen und mit einfachen Mitteln zu einer Verschönerung des Straßenzuges beitragen können. Einige Maßnahmen werden kurzfristig umgesetzt, einige mit in eine politische Beschlussvorlage aufgenommen und andere wiederum nach Prüfung abgelehnt und deren Nicht-Umsetzbarkeit begründet.

Dazu wird es verschiedene Workshops und Straßenspaziergänge geben. 
Außerdem können dann weiterhin hier über das Beteiligungsportal Fragen gestellt und Hinweise gegeben werden.

Wir wollen hierbei iterativ vorgehen. Das bedeutet:
Schnell umsetzbare Maßnahmen setzen wir um. Holen dann Ihr Feedback ein. Und passen dann gegebenenfalls die Maßnahmen nochmal an. Und das wiederholen wir die ganze Zeit.

Mehr zu den Öffentlichkeitsbeteiligungsphasen können Sie im Beteiligungskonzept lesen.

voraussichtlich Anfang 2025

Auswertung Verkehrsversuch

Die Erkenntnisse aus dem Verkehrsversuch werden wir natürlich ebenfalls hier veröffentlichen. Außerdem informieren wir Sie, wie es dann mit der Venloer Straße weitergeht. …

Die Erkenntnisse aus dem Verkehrsversuch werden wir natürlich ebenfalls hier veröffentlichen. Außerdem informieren wir Sie, wie es dann mit der Venloer Straße weitergeht.

voraussichtlich 2025

Entscheidung durch die Politik über die Zukunft der Venloer Straße

Sie wollen noch mehr Infos zum Verkehrsversuch Venloer Straße?

Hier geht´s zur städtischen Webseite.

Cookies UI