Direkt zum Inhalt

Ich empfinde die neue Einbahnstraße als einen Gew...

Verkehrsversuch Venloer Straße
Erfahrung

Ich empfinde die neue Einbahnstraße als einen Gewinn fürs Veedel.
Die Straße ist heute viel belebter. Das wird nun besonders an den sonnigen Tagen deutlich. Die Bürgersteige sind voller Menschen, Läden und Gastro voll. Auf der Straße fahren viele mit dem Rad, der Autoverkehr läuft endlich geordnet.
Kein Vergleich zum vorherigen Chaos, welches mit Lebensgefahren für den Radverkehr verbunden war!
Nun sieht man auch wieder Eltern mit ihren Kindern mit dem Rad auf der Venloer Straße.
Das gab es vor der Einbahnstraße nicht mehr.

Gleichzeitig habe ich Verständnis für die Anwohnerschaft der Vogelsanger Straße und besonders der Piusstraße

Es ist logisch, dass der Verkehr sich nun andere Wege sucht.
Die vollkommen überlastete Piusstraße darf kein Dauerzustand sein.

Auch für die Vogelsanger Straße muss eine Lösung her. Hier wäre eine Fahrradstraße mit erlaubtem Autoverkehr eine Option.

Auch sollte über die neue Verkehrsführung viel weiträumiger informiert werden.
Verkehr muss viel früher auf alternative Routen geführt werden.

Eine Rücknahme der Einbahnstraße darf es jedoch nicht geben! Auch emdie vereinzelt geforderte Drehung halte ich für den falschen Weg. Dann würde die Venloer Straße wieder Auto-Durchgangsstraße – genau das gilt es doch unbedingt zu vermeiden.

Ich denke, dass Veränderungen auf der Piusstraße und mehr Hinweistafeln zu Alternativrouten auch für weniger Verkehr auf der Vogelsanger Straße sorgen werden.

Es braucht jedoch auch etwas Geduld und deutlich mehr Sachlichkeit.

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Kommentare

Gespeichert von Gast am So., 10.03.2024 - 12:40

Mehr Sachlichkeit wäre auf jeden Fall echt mal sinnvoll.
Wie oft auf der Vogelsanger gehupt wird oder wie lang die Warteschlange vor der Ampel ist, kann doch kein ernsthaftes Argument gegen die Einbahnstraße sein.
Hupen nervt, mehr Autos und vielleicht mehr Abgase auch.
Aber alles das sind doch keine wirklich greifende Argumente gegen die Einbahnstraße.
Ich hoffe die Stadt lässt sich hier nicht von einzelnen lauten Emotionen beeinflussen.
Die Einbahnstraße sollte auf jeden Fall insgesamt so bleiben.
Ich möchte bitte nie mehr den alten und super gefährlichen Zustand zurück!!
Und das will die ganz überwiegende Mehrheit hier im Veedel ganz, ganz sicher auch nicht!
Daher vielen Dank für den sachlichen und klar zutreffenden Beitrag!!

Gespeichert von Gast am So., 10.03.2024 - 18:20

Mehr Empathie und Verständnis für die Belange der Anwohner (Pius- und Vogelsanger Straße) wäre auf jeden Fall echt mal sinnvoll.

Es wäre schön, wenn Sie genauso viel Offenheit und Verständnis für andere aufbringen würden, wie Sie es selbst für Ihre eigenen Ansichten erwarten! Und die BELASTUNGEN der Anwohner als reine Emotionen runterzuspielen, finde ich ziemlich abschätzig.
Das verleitet mich zu der Annahme, dass Sie nicht auf einer der beiden genannten Straßen wohnen, sondern irgendwo schön ruhig in einer Seitenstraße! Ergo, Sie können gar nicht wissen, was permanentes Hupen etc mit Ihnen persönlich machen würde.
Mal abgesehen davon, dass das ja nicht die einzigen Argumente sind, die aufgeführt werden, sondern ebenfalls zunehmende gefährliche Fahrweisen und Überholversuche. Aber das war für Ihre Argumentation dann wohl hinderlich.

Gespeichert von Gast am So., 10.03.2024 - 18:37

Der Beitrag hat doch Verständnis für die Anwohner aufgebracht.

Aber die Beiträge einzelner Anwohner hier sind schon recht emotionsgeladen und leider oftmals auch sehr unsachlich.

Hupen, gefährliche Fahrweisen und Überholmanöver sind doch individuelles Fehlverhalten und nach der StVO nicht erlaubt.
Das sind doch alles keine Argumente gegen die Einbahnstraße auf der Venloer Straße, die ganz offensichtlich zur Gefahrenabwehr geführt hat und mangels Alternativen auch nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Ich kann den Frust der Anwohner durchaus nachvollziehen. Aber viel mehr als Videos aus dem Fenster und die Bekanntgabe der Zahl an mutmaßlich unzulässigem Hupen kommt auch nicht.

Man sollte sich vielleicht mal ernsthaft und sachlich mit der Situation auseinandersetzen, dass es für die Vogelsanger Straße eine Lösung unabhängig von der Venloer Straße geben muss.

Gespeichert von Gast am So., 10.03.2024 - 20:27

"Hupen, gefährliche Fahrweisen und Überholmanöver sind doch individuelles Fehlverhalten und nach der StVO nicht erlaubt" ... diese Aussage macht für mich überhaupt keinen Sinn.

1. Dann müsste man ja erst Recht den Verkehrsversuch stoppen, denn wie kam es denn zu den ganzen Unfällen auf der Venloer Straße? Weil sich alle vorbildlich nach StVO verhalten haben? Wohl kaum.

2. Genau. Die Einbahnstraße hat dort zur Gefahrenabwehr geführt und dafür auf der Vogelsanger Straße erhöht. Ist nur eine Frage der Zeit.

Was soll denn Ihrer Meinung nach von den Anwohnern kommen? Ist ja nicht so, dass es keine anderen Lösungsvorschläge gegeben hätte.

Gespeichert von Gast am So., 10.03.2024 - 20:37

Unfälle auf der Venloer Straße passierten weil die nicht breit genug ist damit da Autos in beide Richtungen fahren.
Jetzt mit der Einbahnstraße ist das echt gut. Endlich haben alle Platz. Soll bitte so bleiben. Alles andere wäre Quatsch.

Gespeichert von Gast am So., 10.03.2024 - 20:53

Den Verkehr auf Pius- und Vogelsanger Straße so zu lassen, wäre ebenfalls Quatsch. Beides hängt aber leider zusammen.

Cookies UI