Direkt zum Inhalt

Durch die geänderte Verkehrsführung auf der Venl...

Verkehrsversuch Venloer Straße
Erfahrung

Durch die geänderte Verkehrsführung auf der Venloer kommt es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf der Vogelsanger Straße. Durch die aktuelle Ampel Schaltung kommt es zu einem Rückstau teilweise bis zum Barthonia Forum. Es wäre toll die Ampel anzupassen. Außerdem ist die Stimmung häufig extrem aggressiv, es wird viel gehupt und kaum Rücksicht genommen. Es wäre schön wenn regelmäßig Ordnungshüter für die Sicherheit und weniger Lärmbelästigung der Anwohner und Fußgänger sorgen würden. Viele Grüße

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Kommentare

Gespeichert von Gast am Do., 22.02.2024 - 16:18

Die Ampelschaltung am Gürtel ist optimal eingestellt, laut Aussage der Stadt ist dort keine Verbesserung mehr möglich!

Gespeichert von Gast am Fr., 23.02.2024 - 09:31

Es wurde schon allzu häufig vorgeschlagen, wenigstens die Richtung der Einbahnstraße zu ändern. Das hätte zur Folge, dass der erhöhte Verkehrsfluss auf der Vogelsanger in Richtung Innere Kanalstraße abgeleitet werden könnte. In Richtung Gürtel können den Äußerungen der Stadt nach die Ampelschaltungen wegen Bus- und Bahnverkehr nicht verlängert werden. Wenn es so bleibt, heißt das Dauerstau … leider reagiert die Stadt nicht auf die Vorschläge hier bzw. gibt auch keine Erläuterungen mehr.   _________________________________________ Moderationskommentar Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Entscheidung, die Einbahnstraße stadteinwärts zu führen, beruht auf umfangreichen Untersuchungen, bei denen die entstehenden Wegestrecken und zusätzlichen Fahrzeiten durch Umwege ermittelt wurden. Eine Einbahnstraße in Richtung Stadtmitte verursacht demnach geringere zusätzliche Kilometer und Fahrzeiten im Vergleich zu der Alternative, die Einbahnstraße stadtauswärts zu führen. Des Weiteren ist die Venloer Straße das Bezirkszentrum für den Stadtbezirk Ehrenfeld und besitzt mit seinen vorhandenen Geschäftsstrukturen eine bedeutende Funktion für den Stadtbezirk Ehrenfeld. Darüber hinaus handelt es sich um einen Wunsch der Bezirksvertretung Ehrenfeld, dem hiermit entsprochen werden konnte. Viele Grüße Ihr Moderationsteam
Gespeichert von Gast am Fr., 23.02.2024 - 09:33

Also ich kann weder eine positive Veränderung noch Reaktionen auf die vorgebrachten Änderungen feststellen. Auf der Vogelsanger hat die Lebensqualität deutlich abgenommen. Wird jetzt noch kurzfristig etwas angepasst oder bleibt nur der Klageweg?

Gespeichert von Gast am Fr., 23.02.2024 - 11:12

Was soll denn da der Klagegrund sein?

Anders als bei der Deutzer Freiheit ist die Einbahnstraße Venloer ja eine offensichtlich erforderliche Maßnahme zur Gefahrenabwehr.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier eine Klage gegen die Einbahnstraße einen Erfolg haben könnte.

Bevor man also eventuell Geld für eine Klage verschwendet, sollte man sich überlegen, welche Möglichkeiten der Stadt bei der Vogelsanger überhaupt zur Verfügung stehen. Mit dem Bewusstsein, dass es bei der Einbahnstraße Venloer bleibt.

Ich denke, es gibt da nur sehe wenig Spielraum. Eine Optimierung der Pius wäre hier sicher möglich. Darüber hinaus fehlt mir die Phantasie für geeignete Lösungen, die zu einer Minderung der Verkehrsbelastung führen würden. Zumal aktuell nicht feststeht, ob es eine unverhältnismäßige Verkehrsbelastung auf der Vogelsanger überhaupt gibt.
Ich habe da zumindest, objektiv betrachtet, meine Zweifel. Maßgeblich wird hier wohl die durchschnittliche Belastung sein. Und die erscheint zumindest mir persönlich im Rahmen der Zumutbarkeit zu liegen, wie gesagt: Objektiv betrachtet.
Die subjektive Wahrnehmung der dort wohnenden Menschen kann hiervon natürlich abweichen, was ich absolut nachvollziehen kann.

Gespeichert von Gast am Di., 27.02.2024 - 10:13

Langfristige Ziel sollte ja sein, dass weniger Menschen das Auto nutzen, damit auch der Stau abnimmt. Mir persönlich wäre es zu blöd, jeden Tag dort im Stau zu stehen, anstatt KVB oder Fahrrad zu nutzen - vielleicht kommen die Leute irgendwann auch auf den Gedanken.

Hupen ohne Grund ist verboten, da müssten Ordnungsamt/Polizei vor Ort präsent sein und entsprechend sanktionieren (was personell wahrscheinlich schwierig ist...).

Ich verstehe den Frust der Anwohner total. Dennoch bin ich großer Fan der Venloer aus Einbahnstraße - das Drumherum muss nur besser geregelt werden bzw die Menschen ihr eigenes Mobilitätskonzept überdenken

Gespeichert von Gast am Mi., 28.02.2024 - 08:58

Es ist ein Verkehrsversuch…also sollte man mal versuchen, die Venloer Straße stadtauswärts zur Einbahnstraße zu machen. Das Problem Piusstrasse wäre dann wohl gelöst und der Stau auf der Vogelsanger vermutlich auch weg.

Gespeichert von Gast am Do., 29.02.2024 - 16:08

Das ist nichts anderes als planlose Symbolpolitik. Von heute auf morgen wird versucht Köln in Münster umzuwandeln. Es wird s nicht funktionieren und bringt die Parteien nur gegeneinander auf. ein Armutszeugnis. Die Stadt versinkt im gewollten Verkehrschaos. Bravo!

Gespeichert von Gast am Do., 29.02.2024 - 17:26

Nein, lieber Gast,

das ist keine Symbolpolitik. Der Wandel des Verkehrs ist auch in Köln in vollem Gange. Gerade in Ehrenfeld spielt das Automobil als Wahl für zurückzulegende Wege eine untergeordnete Rolle. Schauen Sie sich den kürzlich veröffentlichten Mobilitätsbericht nur an:
https://www.stadt-koeln.de/mediaasset/content/pdf68/mobilitaetsbericht-…

Im übrigen ist Münster bei weitem keine autoverkehrsarme Stadt.

Cookies UI