Direkt zum Inhalt

Ein Räumliches Entwicklungskonzept (REK) für das LiebigQuartier

: Liebigstraße, Straßenquerschnitt mit Fahrbahn und Hausfassaden

Ein Räumliches Entwicklungskonzept (REK) für das LiebigQuartier

Kurz und Einfach

Kurz und Einfach

Im Liebig-Quartier wohnen und arbeiten Menschen. 

Außerdem gehen dort Menschen zur Schule,

machen Einkäufe oder Besorgungen

oder sie verbringen hier ihre Freizeit.

Das Liebig-Quartier wird von Menschen unterschiedlich genutzt.

Das macht das Liebig-Quartier aus.

Es gibt dort Wohngebäude. Es gibt dort Fabriken. Es gibt dort Geschäfte.

Einige Fabriken oder Geschäfte stehen leer. Dadurch verändert sich das Liebig-Quartier.

Uns ist wichtig, dass das Liebig-Quartier weiter ein Quartier ist in dem sich viele verschiedene Menschen gut aufhalten können.

Dafür schreibt die Stadt Köln ein Konzept. Das Konzept heißt Räumliches Entwicklungskonzept (REK).

An dem Konzept sollen viele verschiedene Menschen mitarbeiten.

Auch die Menschen, die das Liebig-Quartier nutzen und sich hier aufhalten.

Ihre Meinung ist wichtig!

Räumliches Entwicklungskonzept (REK) für das LiebigQuartier

Für die Menschen erfüllt das LiebigQuartier zwischen Ehrenfeld und Nippes viele Funktionen. In erster Linie sind das Arbeiten und Wohnen. Aber auch Bildung, Versorgung, Naherholung, Kultur und Freizeit finden hier in direkter Nachbarschaft statt.

Das Quartier ist geprägt durch sehr unterschiedliche Nutzungen. Von der durchgrünten Wohnsiedlung bis hin zum großflächigen Gewerbe- und Produktionsstandort ist alles vertreten. Gleichzeitig befindet sich das LiebigQuartier im Wandel. Gewerbliche Nutzungen ändern sich oder werden aufgegeben. Ältere Ladenlokale und Gewerbehallen stehen leer oder werden anders genutzt. Wohngebäude werden erneuert, aufgestockt oder neu gebaut.

Die Frage ist, wohin sich das LiebigQuartier verändern soll? Wie kann das Quartier seine Funktions- und Nutzungsvielfalt beibehalten? Wodurch können die Lebens- und Aufenthaltsqualitäten im Quartier verbessert werden? Welche Veränderungen sind für das Quartier sozialverträglich und umweltgerecht?

Um auf diese Fragen Antworten zu finden, erarbeitet die Stadt Köln ein Räumliches Entwicklungskonzept (REK) für das LiebigQuartier.

Betrachtungsraum

Der Betrachtungsraum ist ein Teilgebiet von Neuehrenfeld und Bilderstöckchen. Es umfasst unter anderem die Wohnbebauung zwischen Escherstraße und Geldernstraße sowie die großen Gewerbeflächen von DHL, Rheinenergie, Molkerei und dem ehemaligen Schlachthof.

Dieses Gebiet trägt den Arbeitstitel „LiebigQuartier“. Der Name LiebigQuartier ist hergeleitet von der Liebigstraße (benannt nach dem Chemiker Justus Liebig, 1803-1873). Die Liebigstraße verläuft im Süden durch das Quartier und verbindet die Stadtbezirke Nippes und Ehrenfeld.

Die Grenzen des LiebigQuartiers bilden im Nordwesten die stark befahrene Straße Parkgürtel mit der Hochbahntrasse der Straßenbahn und im Westen die Grünanlage entlang der Stadtautobahn A57. Im Süden begrenzen das Gleisdreieck und die Sportanlage vom ESV Olympia das LiebigQuartier. Und im Osten ist der Bahndamm der S-Bahn-Linien die Grenze.

die Karte zeigt die oben beschrieben Abgrenzung des Liebigquartiers, im Osten der Bahndamm, im Nordwesten die Straße Parkgürtel, im Westen die Stadtautobahn A57, im Süden das Gleisdreieck und die Sportanlage ESV Olympia

Was sind Ihre Vorschläge und Ideen für das LiebigQuartier?

In der folgenden Ideenkarte konnten Sie eigene Beiträge platzieren und beschreiben sowie die Beiträge anderer kommentieren und bewerten. Dabei stellen waren für uns folgende Fragen wichtig:

  • Was ist gut im LiebigQuartier und soll erhalten bleiben und gestärkt werden?
  • Was ist schlecht im LiebigQuartier und soll verbessert werden?
  • Was sind Ihre Ideen für das LiebigQuartier?

Dabei ging es um folgende Bereiche:

  • Wohnen und Arbeiten
  • Sport, Spielen, Grün
  • Bildung und Soziales
  • Verkehr und Nahversorgung

Ihre Beiträge

Mögliche neue Gebäudehöhe am Bestand orientieren

Gespeichert von Gast am Sa., 02.09.2023 - 22:57 7 Gefällt mir
Das ist meine Idee für das LiebigQuartier
Geldernstraße 46, 50739 Köln

Derzeit schirmt die Bebauung der Milchfabrik weite Teil der Geldernstraße und dahinter liegende Bebauung vom Lärm der DB Strecke ab.

Zwischennutzungen ermöglichen

Gespeichert von Gast am Sa., 02.09.2023 - 22:54 8 Gefällt mir
Das ist meine Idee für das LiebigQuartier
Geldernstraße 46, 50739 Köln

Wenn die Milchverarbeitung 2023 eingestellt wird ist eine Zwischennnutzung ähnlich dem Toyota-Gelände wünschenswert.

Alte Bausubstanz bei möglicher Überplanung berücksichtigen

Gespeichert von Gast am Sa., 02.09.2023 - 22:46 5 Gefällt mir
Das ist meine Idee für das LiebigQuartier
Geldernstraße 24-32, 50739 Köln

Sollte das Milchfabrik-Gelände umgenutzt werden, sollten zur Erinnerung an die jahrzehntelange Nutzung an dieser Stelle einzelne Gebäude o.ä. erhalten werden.

Innenliegende Grünfläche erhalten und erlebbar machen

Gespeichert von Gast am Sa., 02.09.2023 - 22:26 11 Gefällt mir 7 Kommentare
Das ist meine Idee für das LiebigQuartier
Geldernstraße 41, 50739 Köln

Bei möglicher Umnutzung des Milchfabrik-Geländes sollte die Grünfläche erhalten und der Öffentlichkeit oder den Anwohner*innen zugänglich gemacht werden.

Leerstehendes Gewerbe nutzen

Gespeichert von Gast am Sa., 02.09.2023 - 16:02 2 Gefällt mir
Das ist schlecht und sollte verbessert werden
Escher Straße 111, 50739 Köln

Der Mop n Roll laden ist jetzt schon lange nicht mehr da. Das Gebäude steht leer. Die könnte viel besser als Wohnraum oder anders genutzt werden.

Rennstrecke zum Pascha

Gespeichert von Gast am Fr., 01.09.2023 - 23:35 6 Gefällt mir
Das ist schlecht und sollte verbessert werden
Liebigstraße 120a, 50823 Köln

Liebigstrasse insgesamt:

Unterführung ist sehr dunkel

Gespeichert von Gast am Fr., 01.09.2023 - 18:22 3 Gefällt mir 1 Kommentar
Das ist schlecht und sollte verbessert werden
Lämmerstraße 2, 50739 Köln

Die Unterführung unter den Gleisen ist sehr dunkel und ein Angstraum. Sie muss heller und freundlicher werden.

Außenfläche des Cafés wieder für Gäste öffnen!

Gespeichert von Gast am Fr., 01.09.2023 - 11:21 6 Gefällt mir 3 Kommentare
Das ist gut und sollte erhalten/gestärkt werden
Liebigstraße 118c, 50823 Köln

Das Café Luso und das Vasco da Gama bereichern das Quartier mit guter portugiesischer Küche und Backwaren! Es ist nicht einzusehen, dass das Café seine Außengastronomie schließen musste.

Café mit Tischen draußen

Gespeichert von Gast am Fr., 01.09.2023 - 10:29 7 Gefällt mir
Das ist gut und sollte erhalten/gestärkt werden
Escher Straße 75, 50739 Köln

Bäckerei Wiens ist im LiebigQuartier ein echtes Highlight. Es wäre schön, wenn die Bäckerei eine Außengastronomie haben könnte.

Haben Sie weitere Hinweise zum LiebigQuartier?

Die Beitragsabgabe im Dialog ist aktuell geschlossen.

Fernwärme/Nahwärme

Gespeichert von Gast am Di., 22.08.2023 - 12:50 3 Gefällt mir
Das ist meine Idee

Die freiwerdenden Flächen sollten auch genutzt werden, um das ganze Quartier mit einem Fern- bzw Nahwärme Netz auszustatten.

Das Pascha zu Studentenwohnheim umfunktionieren

Gespeichert von Gast am Di., 22.08.2023 - 09:48 3 Gefällt mir 1 Kommentar
Das ist meine Idee

Um das neue Quartier auch für junge Familien attraktiv zu gestalten, schlage ich vor, dass das Pascha in der Hornstraße künftig als Studentenwohnheim genutzt wird und das Pascha umgesiedelt wird.

Bars/Restaurants in den Bahnbögen

Gespeichert von Gast am Di., 22.08.2023 - 09:43 2 Gefällt mir
Das ist meine Idee

Die Bahnbögen neben dem Pascha, gegenüber des Odonien, könnten als Standort für Bars/Restaurans genutzt werden.

Geldernstraße - 30er Zone konsequenter durchsetzen

Gespeichert von Gast am Di., 22.08.2023 - 09:35 7 Gefällt mir 1 Kommentar
Das ist meine Idee

Zwar gilt in der Geldernstraße durchgehend Tempo 30, allerdings halten sich sehr viele Autofahrer nicht daran.
Ggf. können hier weitere Maßnahmen ergriffen werden, um Tempo 30 konsequent umzusetzen.

Autobahnlärm

Gespeichert von Gast am Mo., 21.08.2023 - 23:32 9 Gefällt mir
Das ist meine Idee

Der Autobahntunnel sollte verlängert oder eine deutliche Tempobegrenzung durchgesetzt werden. Der Lärm ist enorm und reicht weit ins Viertel hinein.

Projekt Ehre&Liebig

Gespeichert von Gast am Mo., 21.08.2023 - 22:22 14 Gefällt mir 5 Kommentare
Das ist schlecht

Ich habe den Eindruck, dass das Bauprojekt Ehre&Liebig stockt. Ist dies so? Ich hoffe hier an dieser Stelle auf Aufklärung durch die Stadt, da dieses Projekt ja elementar für die Entwicklung des LiebigQuartier ist.

Milchfabrik - kulturelle Nutzung

Gespeichert von Gast am Mo., 21.08.2023 - 20:56 14 Gefällt mir 2 Kommentare
Das ist meine Idee

Die alte Milchfabrik sollte auch kulturell (Ateliers, Märkte etc.) und gastronomisch genutzt werden und nicht als reines Wohngebiet zugebaut werden. Das LiebigQuartier braucht ein Veedelsherz neben reinem Wohngebiet.

Essen, Trinken, Kultur

Gespeichert von Gast am Mo., 21.08.2023 - 20:53 16 Gefällt mir
Das ist meine Idee

Hier fehlen Cafés, Restaurants, (Wein)Bars zum Verweilen und geselligen Beisammensein.

Müll und Leerstand

Gespeichert von Gast am Mo., 21.08.2023 - 20:26 15 Gefällt mir
Das ist schlecht

Ich finde der Müll auf der Straße - auch Hundekot - und auch immer wieder Sperrmüll...nimmt hier in dieser Gegend streckenweise bedenkliche Ausmaße an.

Einkaufsmöglichkeiten

Gespeichert von Gast am Mo., 21.08.2023 - 17:12 10 Gefällt mir
Das ist schlecht

Bis auf 2 Discounter und einen Bäcker gibt es keine fußläufig Einkaufsmöglichkeiten. Schön wäre ein (Bio-) Supermarkt sowie eine Drogerie.

Markthalle

Gespeichert von Gast am Mo., 21.08.2023 - 16:55 14 Gefällt mir
Das ist meine Idee

Im Bereich des ehemaligen Schlachthofes wäre eine öffentliche Markthalle zur Stärkung der Nahversorgung wünschenswert

Grün & Verkehrsberuhigt

Gespeichert von Gast am Mo., 21.08.2023 - 16:29 11 Gefällt mir 1 Kommentar
Das ist meine Idee

Wie bei allen Entwicklungen sollte viel Grün und eine weitesgehende Verkehrsberuhigung eingeplant werden.

Haben Sie Fragen zum Räumlichen Entwicklungskonzept (REK)?

Amt für Stadtentwicklung und Statistik

Maike Janßen und Kaja Rocks

Schreiben Sie uns gerne!

Foto Christian Haarmann

Haben Sie Fragen zur Beteiligung?

Büro für Öffentlichkeitsbeteiligung 

Christian Haarmann

Schreiben Sie uns gerne!

Cookies UI