Direkt zum Inhalt

KVB-Lastenrad Pilotversuch

KVB Lastenrad steht auf einer Straße vor zwei Häusern.

KVB-Lastenrad Pilotversuch

Kurz und Einfach

Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) möchten etwas zum Thema Lastenrad herausfinden. Ein Lastenrad ist ein Fahrrad mit dem man unterschiedliche Dinge transportieren kann. Oben auf dem Bild sehen Sie ein Lastenrad der KVB. Da ein Lastenrad oft viel kostet, möchte die KVB Lastenräder zum Leihen anbieten.

Würden Sie sich ein Lastenrad leihen? Diese und weitere Fragen sollen in einem 2-jährigen Projekt beantwortet werden. Dieses Projekt findet zum ersten Mal statt und nennt sich Pilot-Projekt.

Das Pilot-Projekt findet in den Stadtteilen Neubrück, Deutz und Nippes statt.

Damit Sie das Angebot ausprobieren können, werden auf einigen Auto-Parkplätzen die KVB-Lastenräder stehen. Dieser Standort nennt sich Test-Station. 

Die Ergebnisse und Erfahrungen werden nach zwei Jahren in der Politik besprochen. Sie entscheidet dann, ob die KVB die Lastenräder weiter zum Leihen anbietet.

Hintergrund

Die Stadt Köln unterstützt bereits sehr erfolgreich die Anschaffung von Lastenrädern für private Haushalte mit einem Förderprogramm. Aber nicht jeder Haushalt ist in der Lage ein Lastenrad zu kaufen oder hat ausreichend Platz ein Lastenrad abzustellen. Deshalb soll diese Lücke durch ein öffentliches Lastenradangebot analog zum KVB Rad geschlossen werden. Ob und unter welchen Voraussetzungen ein Leihlastenrad-Angebot von den Kölner Bürger*innen angenommen wird, muss noch ermittelt werden.

Die Stadt Köln hat die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) beauftragt, dies im Rahmen eines Pilotversuches in den Stadtteilen Nippes, Deutz und Neubrück herauszufinden. Anwohner*innen, Geschäftsleute und Besucher*innen der drei Stadtteile erhalten bis Ende 2024 die Gelegenheit, ein Lastenrad auszuprobieren und im besten Falle als Alternative zum eigenen Auto oder Zweitwagen zu entdecken. Die Ergebnisse und Erfahrungen fließen dann in die Planungen für weitere Ausbaustufen des Lastenradverleihsystems mit ein.

Pro Station soll ein Lastenrad bereitgestellt werden. Dafür wird in den oben genannten Stadtteilen öffentlicher Parkraum als Parkplatz für das KVB-Lastenrad umgewidmet und den Bürger*innen als Test-Station zur Nutzung angeboten. Unter Mitwirkung der Bürger*innen soll auch die optimale Lage und Dimensionierung der Standorte herausgefunden werden. Zudem können die Bürger*innen Feedback zu Modell- und Preisgestaltung geben. 

So können Sie sich beteiligen!

Wir möchten Sie einladen vom 9. Dezember 2022 bis 3. März 2023, uns Ihre Ideen, Anmerkungen und Hinweise zum KVB-Lastenrad im Rahmen dieses Online-Dialogs mitzuteilen. Wir haben dazu drei Frageblöcke eingerichtet, in denen Sie zu einem Thema Fragen beantworten und Anregungen geben können. Zusätzlich stellen wir Ihnen die Karten von Neubrück, Nippes und Deutz zur Verfügung. Hier können Sie den aktuellen Standort der Test-Stationen einsehen, diesen bewerten und eigene Vorschläge für Ihren persönlich optimalen Standort machen. Nutzen Sie das Angebot der Test-Stationen und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns! 

Unsere Fragen an Sie

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich einen Moment Zeit für einige Fragen nehmen. Dafür nutzen wir das Programm "tweedback". Die Fragen haben wir in drei Blöcke unterteilt. Diese können Sie direkt beantworten. Es ist keine Anmeldung nötig. Die Ergebnisse der Befragung finden Sie unter dem Fragebogen. Wir aktualisieren die Umfrageergebnisse in regelmäßigen Abständen. 

Sollten Sie Fragen zur Befragung haben, wenden Sie sich gerne an:

oeffentlichkeitsbeteiligung@stadt-koeln.de

Für Fragen zum Projekt, wenden Sie sich gerne an:

mobilitaetspartner@kvb.koeln

Frageblock 1: Auto-Parkplatz wird Lastenrad-Parkplatz

Ziel ist es den Autoverkehr durch einen attraktiven und klimaschonenden Mobilitätsmix aus Sharing-Angeboten nachhaltig zu reduzieren.

Zu den Ergebnissen der Umfrage

 

Frageblock 2: Die Test-Station

Die Test-Station soll dazu dienen den Bewohner*innen im Umfeld einer Station ein Leih-Lastenrad zum Ausprobieren anzubieten. So können sich Bürger*innen auf Basis eigener Erfahrungen an der Gestaltung der Verkehrswende in ihrem Stadtteil aktiv beteiligen. Durch den Einsatz von Test-Stationen können neue Mobilitätsangebote ergebnisoffen, pragmatisch und unbürokratisch umgesetzt werden. 

Die Test-Station bietet Ihnen mit einem QR-Code die Möglichkeit, sich zum Standort selbst, dem Platzbedarf und dem Angebot zu äußern.

Zu den Ergebnissen der Umfrage

Frageblock 3: (Leih)Lastenrad oder Auto

Durch steigende Betriebs- und Anschaffungskosten sowie zunehmende Nutzungseinschränkungen für Autos, können Lastenräder insbesondere in Großstädten eine sinnvolle Alternative zum Autobesitz darstellen.

Zu den Ergebnissen der Umfrage

Zu den Standorten in den Pilotbezirken

Cookies UI