Direkt zum Inhalt

Alter Militärring

Planungen Bereich West

Alter Militärring

Neubau der Haltestelle
Blick von schräg unten auf das Haltestellenschild Alter Militärring

 

Ziele des Ausbaus

Für den ÖPNV

  • Verlängern der Bahnsteige für die neuen 90 Meter langen Züge
  • Möglichst sichere Gleisquerungen durch Z-Überwege (dabei blicken Passant*innen beim Queren jeweils auf die entgegenkommende Bahn)

Für alle Verkehrsteilnehmenden

  • Weiterhin barrierefreie und sichere Zugänge zu den Bahnsteigen
  • Sichere Fuß- und Radwege entlang der Haltestelle

Für Stadt und Umwelt

  • Mehr Grünflächen
  • Erhalt der Bäume

 

Der technische Plan zeigt die Haltestelle Alter Militärring auf der Aachener Straße sowie die Einmündungen der Straßen Alter Militärring und Auf dem Hügel aus der Vogelperspektive. Geplante Ausbaumaßnahmen sind mit Nummern versehen, die im Text erklärt werden.

Hier können Sie den technischen Plan in groß anschauen

 

Die Planungen an der Haltestelle Alter Militärring

  1. Die jetzigen zwei Bahnsteige inkl. des westlichen Überwegs fallen weg. Hier reicht der Platz nicht aus, um die Bahnsteige für die 90 Meter langen Züge zu verlängern.
  2. Der weitere Planungsprozess zeigt, ob die zwölf Bäume, die in die wegfallenden zwei Bahnsteige integriert sind, erhalten bleiben können.
  3. Erhöhen der Sicherheit durch Signalisierung mit Ampeln an den freilaufenden Rechtsabbiegern
  4. Verbesserte Abbiegemöglichkeiten für Radfahrende an der Kreuzung Aachener Straße / Alter Militärring werden im weiteren Verlauf geprüft.
  5. Neubau von zwei breiteren Seitenbahnsteigen zwischen der Kreuzung der Aachener Straße/Alter Militärring und der Auf- und Abfahrt zur Militärringstraße
  6. Verbessern der Barrierefreiheit durch Einbauen von Bodenleitelementen an beiden Bahnsteigen nach aktuellen Standards
  7. Bessere Lichtgestaltung durch Ausstattung aller Bahnsteige mit neuen LED-Leuchten
  8. Vorhandener Gleiswechsel wird östlich der Haltestelle neu hergestellt
  9. Berücksichtigung des geplanten Linksabbiegers zur Militärringstraße aus einer vorhergehenden städtischen Planung
  10. Zurzeit wird geprüft, ob der Gleisabschnitt von der Kreuzung Universitätsstraße bis zur Haltestelle Alter Militärring als Rasengleis ausgebaut werden kann.

 

Was bestehen bleibt:

  • Die Lage der Haltestelle
  • Die Lage der Gleise

Kommentare

Gespeichert von Daniel S. am Di., 16.08.2022 - 18:54

Permalink

Die Lösung führt zu höheren Umsteigezeiten und ist für das neue Gymnasium ein Bärendienst da jetzt 2 großen Straßen statt einer überschreitet werden müssen. Ein einschwenken in die Abstellanlage zu verlegen ist wahrscheinlich zu teuer.

Gespeichert von Jutta Drießen am Do., 18.08.2022 - 07:19

Permalink

Da wurde doch jetzz ganz viel Geld ausgegeben, um die Bürger über die geplanten Maßnahmen zu informieren und der imposante Flyer wartet mit der Feststellung auf, dass die Haltestelle ‚Alter Militärring‘ in Braunsfeld liege. Sie liegt in MÜNGERSDORF❗️ Das MUSS den Verantwortlichen auffallen… wie soll man auf ein Gelingen der Maßnahmen vertrauen….❓

Gespeichert von Linus Argau am Do., 18.08.2022 - 18:53

Permalink

Ich würde mir eine Vereinfachung des Haltestellen Designs/Architektur wünschen. Statt einem Dutzend Stehlen für Häuschen, Papierkorb, Licht, Anzeigetafel und Haltestellenschild, würde ich uns allen und dem Stadtbild gerne eine Haltestellehäuchen wünschen, das das Licht, die Tafel, die Schilder, den Papierkorb und den Aushang integriert. Das würde viel Baumaterial sparen und meist auch nur eine Leitung brauchen.

Gespeichert von Hendrik F. am So., 21.08.2022 - 13:43

Permalink

Für mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger: Ampelanlage komplett entfernen, vom alten Militärring jeweils nur nach rechts auf die Aachener Straße und Schienen da durchgehend begrünen. Dafür Autofahrer dort Richtung Stadion wenden lassen, wo jetzt die Bahn die Aachener kreuzt. 4 Zebrastreifen (auch für Radfahrer) über die Aachener (mit Begrenzung 30 Km/h im gesamten Bereich) zur Haltestelle (jeweils vorne und hinten) und auch den alten Militärring an jeder stelle mit Zebrastreifen ausstatten. Das würde das ganze deutlich menschenfreundlicher gestalten, was an der Stelle auch wichtig ist, da sich u.a. bei FC-Spielen viele Menschen ansammeln.

Gespeichert von Albert Jakobs am Mo., 22.08.2022 - 16:16

Permalink

zu Pkt 4
1.Aufhebung / Rückbau der Linksabbiegespur von der Aachenerstraße in den Alten Militärring
2.Rückbau des freien Rechtseinbiegers vom Alten Militärring zur Aachenerstraße
3.Überprüfung einer unterbrechungsfreien An-und Abfahrt der Stadtbahn über die Einmündung Alter Mili

Gespeichert von Johannes am Mi., 24.08.2022 - 09:30

Permalink

Guten Tag,
1. Bei der Lichtgestaltung sollte man m.E. Lichtverschmutzung (auch ggü. Insekten) vermeiden, z.B. durch eine Abdeckelung nach oben.
2. Falls möglich, bitte die neuen
Ampeln so schalten, dass man in einem Zug die Aachener überquerbar kann. Das ist aktuell selbst beim Joggen nicht möglich.
3. Zum Klimaschutz und Kühlung sollten die Bäume erhalten werden oder in der Nähe gleichwertigen und langfristigen Ersatz pflanzen.
Danke und Gruß

Gespeichert von W. Kölsch am Mi., 31.08.2022 - 09:38

Permalink

Bitte dringend sämtliche Gleisabschnitte als Rasengeleis ausbauen. Eine bessere und einfachere ökologische Aufwertung innerstädtischer Flächen ist kaum möglich.

Gespeichert von Quatschi am Sa., 03.09.2022 - 22:45

Permalink

Sowohl die Fahrpläne als auch die Ampelschaltungen sollten an den Umstieg Bus/Bahn angepasst werden

Gespeichert von Klaus Füssel am So., 04.09.2022 - 12:56

Permalink

Berücksichtigung des geplanten Linksabbiegers zur Militärringstraße muß endlich nach Jahrzehnten realisiert werden!

Gespeichert von Eva Füssel am So., 04.09.2022 - 12:57

Permalink

Es ist überfällig......die Berücksichtigung des geplanten Linksabbiegers zur Militärringstraße!!!

Gespeichert von Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V. am So., 04.09.2022 - 21:13

Permalink

Der Bürgerverein Köln-Müngersdorf begrüßt das Ansinnen der Verwaltung, die Bäume an der derzeitigen Haltestelle Alter Militärring zu erhalten und fordert, den Baumerhalt nicht nur zu prüfen, sondern als Planungsziel festzuschreiben.

Gespeichert von Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V. am So., 04.09.2022 - 21:14

Permalink

Die Verlegung der Haltestelle auf die Brücke der Aachener Straße über die L34 (Neuer Militärring) bietet die Möglichkeit, während der Bauphase den bestehenden Haltepunkt uneingeschränkt weiter zu bedienen.

Gespeichert von Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V. am So., 04.09.2022 - 21:17

Permalink

Die Aufstellfläche für Passanten auf der nordöstlichen Seite des Knotens Aachener Straße / Alter Militärring ist unzureichend. Durch die Verlegung des Haltepunkts wird es dort künftig im Schulverkehr (neues Gymnasium Aachener Straße, neue Gesamtschule am Alten Militärring) sowie bei Stadionveranstaltungen stoßweise ein starkes Fußgängeraufkommen geben. Unser Verein schlägt vor, den ohnehin entfallenden, freilaufenden Rechtsabbieger des Alten Militärrings samt der Verkehrsinsel zurückzubauen und die Kreuzungsgeometrie so zu verändern, dass auf der östlichen Seite des Alten Militärrings mehr Aufstellfläche für Fußgänger und den Wartebereich am Bushaltepunkt der Linien 141, 143, 144 entsteht.

Gespeichert von Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V. am So., 04.09.2022 - 21:36

Permalink

Die derzeitige Situation für Fußgänger auf der westlich am Alten Militärring gelegenen Verkehrsinsel ist unübersichtlich und mit Gefahrenpotential verbunden, da die Radwegeflächen nicht klar erkennbar sind. Die neue Planung löst dieses Problem (noch) nicht.

Cookies UI