Direkt zum Inhalt

Ich wohne seit Juni 2023 an der Vogelsanger Str. u...

Verkehrsversuch Venloer Straße
Erfahrung

Ich wohne seit Juni 2023 an der Vogelsanger Str. und war zu Beginn sehr dankbar, dass die Möglichkeit per Fahrrad in die Stadt zu pendeln problemlos funktionierte und ich den ersten Teil des Verkehrsprojekts auf der Venloer Str. umgehen konnte. Die Fahrbahnverengungen führten immer wieder zu unfassbar riskanten und lebensgefährlichen Situationen. Die meisten kennen die Leier und die neue Lösung auf der Venloer Str. wirkt dabei im ersten Moment durchaus gelungen.
Richtet man den Blick jedoch auf die Parallel- und Nebenstraßen ergibt sich ein anderes Bild. Der Ausgangsverkehr der Innenstadt bahnt sich den Weg inzwischen über die Vogelsanger Str. Das führt zu unübersichtlich vielen Gefahrenstellen. Die Fahrbahnverengungen führen ähnlich dem Versuch auf der Venloer Str. zu Hoheitskämpfen zwischen Radfahrenden und Autofahrenden. Kommen Rad und Auto fast zeitgleich auf diesen Punkt zu, beschleunigt entweder das Auto, um noch schnell vorbeizukommen und schneidet dabei das Rad. Meist bleibt einem auf dem Fahrrad nichts anderes übrig als demonstrativ in der Mitte der Fahrbahn zu fahren, um eben dies zu vermeiden.
Durch das Beschleunigen der Autos ergibt sich oft auch die Situation, dass Menschen auf dem Zebrastreifen fast Tod gefahren werden. Das hohe Tempo wird nicht nur auf der Vogelsanger Str, sondern bspw. auch in der Neptunstraße gefahren.

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Kommentare

Gespeichert von Gast am Do., 01.02.2024 - 18:25

Ich kann hier auch nur empfehlen, auf der Vogelsanger schon frühzeitig vor den Zebrastreifen mittig zu fahren und die „Schutzstreifen“ zu verlassen, wenn man sich nicht lebensgefährlichen Situationen aussetzen möchte…

Cookies UI