Direkt zum Inhalt

Eupener Straße

Planungen Bereich West

Eupener Straße

Verlängerung und Verbreiterung der Bahnsteige
Seitlicher Blick vom Bahnsteig auf das Haltestellenschild Eupener Straße

 

Ziele des Ausbaus

Für den ÖPNV

  • Verlängern der Bahnsteige für die neuen 90 Meter langen Züge

Für alle Verkehrsteilnehmenden

  • Weiterhin barrierefreie und sichere Zugänge zu den Bahnsteigen

Für Stadt und Umwelt

  •  Erhalt der Bäume

 

Der technische Plan zeigt die Haltestelle Eupener Straße auf der Aachener Straße sowie die Einmündungen der Vincenz-Statz-Straße und der Meister-Johann-Straße aus der Vogelperspektive. Geplante Ausbaumaßnahmen sind mit Nummern versehen, die im Text erklärt werden.

Hier können Sie den technischen Plan in groß anschauen

 

Die Planungen an der Haltestelle Eupener Straße

  1. Zurzeit wird geprüft, ob der Gleisabschnitt von der Kreuzung Universitätsstraße bis zur Haltestelle Alter Militärring als Rasengleis ausgebaut werden kann.
  2. Begradigen und Verlegen des nordwestlichen Fußgängerüberwegs
  3. Begradigen und Verschieben des südwestlichen Überwegs
  4. Verlängern beider Bahnsteige in westlicher Richtung
  5. Verbreitern beider Bahnsteige
  6. Verbessern der Barrierefreiheit durch Erneuern von Bodenleitelementen an allen Bahnsteigen gemäß aktueller Standards
  7. Bessere Lichtgestaltung durch Ausstattung beider Bahnsteige mit neuen LED-Leuchten
  8. Verbesserung der Radwegführung östlich der Eupener Straße wird zurzeit untersucht

 

Was bestehen bleibt:

  • Die Lage der Bahnsteige und Gleisanlagen
  • Die östlichen Zugänge zu den Bahnsteigen inkl. der Gleisquerung
  • Alle Bäume in den Nebenanlagen entlang der Haltestelle 

Kommentare

Gespeichert von MD am Mo., 15.08.2022 - 13:29

Permalink

Das sieht gut aus. Ich frage mich nur, wie denn die Bahnsteige dort verbreitert werden könnten ... die Straße verläuft SEHR dicht am Bahnsteig. Wünschenswert wäre eine Fußgänger-Ampelschaltung, die synchron mit den Bahnen funktioniert, sodass nicht so viele Leute bei Rot rüberrennen müssen, wenn sie die Bahn noch kriegen möchten.

Gespeichert von Paul am Mo., 15.08.2022 - 23:50

Permalink

Die beiden Haltestellen "Clarenbachstift" und "Eupener Straße" sollte man logischerweise zusammenlegen. Ich fahr die Strecke täglich und wundere mich seit Jahren über die wenige Sekunden Fahrzeit entfernten Haltestellen. Da auch die benachbarten Haltestellen Maarweg und Alter Militärring (Neubau) ebenfalls sehr nah liegen (knapp 300m), würde es noch mehr Sinn machen.
Bei jeder Fahrt könnte man 1min einsparen, beim Bau und Unterhalt viele Millionen Euro, und die Laufwege würden sich lediglich um maximal 100 Meter verändern. Hier besteht die Chance den Fehler aus der Vergangenheit auszubessern, was unbedingt genutzt werden sollte.

Würde hier klar widersprechen. Eine Haltestelle weniger bedeutet vllt 1 Minute Fahrzeitersparnis, aber für die Reisenden dort mehr als1 Minute Wegeverlängerung zur Haustür. Ist dann ein Nullsummenspiel und gerade für Menschen, die "schlecht" zu Fuß sind, wirklich anstrengender. Die dichte Haltestellenlage ist hier ein Vorteil, den ich nicht aufgeben würde.

Gespeichert von Müller am Mi., 17.08.2022 - 15:19

Permalink

Eine Verbesserung der Ampelschaltung, damit die Fußgänger auch noch kurz vor Einfahrt der Stadtbahn von Weiden West kommend über die Fahrbahn an die Haltestelle kommen. Weiterhin Verbreiterung des Fußgängerwegs der Eupener Straße an der Ecke, wo jetzt die Mauer des neu gebauten Hauses steht.

Gespeichert von Neu Andrea am Fr., 19.08.2022 - 12:13

Permalink

Guten Tag!
Ihr Flyer kam heute an,gute Idee danke!könnte man nicht statt LED Leuchten vielleicht Solarlampen nehmen und die Anlagen dazu auf den Dächern der Wartestellen machen dann wären diese ja auch etwas schattiger was ja wohl ein Thema ist!wenn die dadurch etwas größer würden bliebe man vielleicht auch bei Wind und Regen etwas trockener!ich persönlich fände auch,falls möglich,einen Trinkbrunnen an dieser sonnigen Haltestelle nicht schlecht!das mit dem Rasengleis find ich Klasse,gibt es bis dahin,also2027,auch ruhiger fahrende Bahnen?vielen Dank

Guten Tag,
vielen Dank für Ihren Beitrag!
Ihre Frage werden wir ab Ende Oktober in einem Fragen-Antwort-Katalog hier auf dem Beteiligungsportal beantworten.
Viele Grüße
Ihr Moderationsteam

Gespeichert von Gill am So., 21.08.2022 - 16:20

Permalink

Vielen Dank für den informativen Flyer. Eine frühzeitige Information dieser Art hätten wir uns auch zum Thema "Bewohnerparkzone Pauli" gewünscht und nicht erst, als die Bauarbeiten schon angefangen hatten. Darum ganz herzlichen Dank an Sie!
Wäre neben einem Rasengleis nicht auch eine begrünte Haltestelle wie in Utrecht NL realisierbar? Auch die Ideen von "Andrea", s.u. gefallen mir sehr.
"Müller" hat Recht: da die Ampelschaltung nicht mit den Bahnen abgestimmt ist, verbringt man manchmal 9 Minuten am Bahnsteig. Da wäre es schön, wenn die Haltestelle ein nachhaltig und gutgestalteter Aufenthaltsort wäre, der sich klar von der Fahrbahn abgrenzt.

Guten Tag,

vielen Dank für Ihren Beitrag!

Ihre Frage werden wir ab Ende Oktober in einem Fragen-Antwort-Katalog hier auf dem Beteiligungsportal beantworten.

Viele Grüße
Ihr Moderationsteam

Gespeichert von Mads am So., 21.08.2022 - 16:37

Permalink

Ein Hinweis zu den barrierefreien Zugängen: Wenn E-Scooter wahllos auf Bürgersteigen abgestellt werden (oder liegen), wird schon der Weg zur Haltestelle für einige Mitbürger*innen zu einer Herausforderung. Kann die Stadt nicht (Vorbild Düsseldorf) Abstellflächen vorgeben?

Zur besseren Information an der Haltestelle:
Können (bitte schon jetzt) auch die Zeiten der Buslinien auf den Anzeigetafeln aufgenommen werden?
Und vielleicht ein Lageplan, wo sich die Haltestellen der Busse befinden? Oder noch besser: Ein Bodenleitsystem zu den verschiedenen Haltestellen mit Zeit- oder Meterangabe.

Mich würde auch interessieren, wie ein Verbreiterung der Bahnsteige realisiert werden soll.

Guten Tag,

vielen Dank für Ihren Beitrag!

Ihre Frage werden wir ab Ende Oktober in einem Fragen-Antwort-Katalog hier auf dem Beteiligungsportal beantworten.

Viele Grüße
Ihr Moderationsteam

Gespeichert von Joel Martins am Mo., 22.08.2022 - 12:23

Permalink

1. Total unnötig solche Broschüren zu verschicken, hätte ein Brief es nicht auch getan? Wenn man mit Steuergeldern wirtschaftetet sollte man vielleicht auch an die Kosten denken.
2. Der Ausbau der Infrastruktur ist natürlich gewünscht und eine gute Investition in Zukunft. Optimal wäre die Straßenbahn natürlich unterirdisch und die freie Fläche eine Fahrradstrasse, das scheint aber nicht bezahlbar. Da ist der Ausbau natürlich der gangbare Weg.
3. Die Fußgänger Führung an der Kreuzung Eupener Straße muss dringend verbessert werden. Die Ampelschaltung ist eine Zumutung und präferiert klar den Verkehr, ein Fußgänger muss für eine Überquerung zwei Ampelphasen warten.

Im Bereich der größtenteils breiten Aachener Straße ist eine unterirdische Führung weder sinnvoll noch besser: oberirdisch ist deutlich günstiger (Faktor 10 bei Neubauten, hier sogar weiterverwendung der Gleise), und für die Fahrgäste auch deutlich einfacher, da man keine Treppen steigen muss.

Gespeichert von Ulrike S am So., 28.08.2022 - 18:55

Permalink

Die Haltestellen "Eupener Straße" und "Clarenbach" sollten wirklich zusammengelegt werden. Da kann ich den anderen Kommentaren nur zustimmen. Der Fußweg zur Haltestelle ist dann immer noch gut machbar.

Cookies UI