Direkt zum Inhalt

Weiden Römergrab

Planungen Bereich West

Weiden Römergrab

Verlängerung und Verbreiterung der Bahnsteige
Seitlicher Blick vom Bahnsteig auf das Haltestellenschild Weiden Römergrab

 

Ziele des Ausbaus

Für den ÖPNV

  • Verlängern des Bahnsteigs für die neuen 90 Meter langen Züge

Für alle Verkehrsteilnehmenden

  • Weiterhin barrierefreie und sichere Zugänge zu dem Bahnsteig
  • Sichere Fuß- und Radwege entlang der Haltestelle

Für Stadt und Umwelt

  • Erhalt der Bäume

 

Der technische Plan zeigt die Haltestelle Weiden Römergrab auf der Aachener Straße sowie die Einmündungen der Schulstraße und Berliner Straße aus der Vogelperspektive. Geplante Ausbaumaßnahmen sind mit Nummern versehen, die im Text erklärt werden.

Hier können Sie den technischen Plan in groß anschauen

 

Die Planungen an der Haltestelle Weiden Römergrab

  1. Verlegen der Radwege als Radfahrstreifen auf die Fahrbahnen, für den Autoverkehr verbleibt eine mindestens drei Meter breite Fahrbahn
  2. Ausbau der Beleuchtung inkl. Umrüsten auf energiesparende LED-Leuchten
  3. Verbessern der Barrierefreiheit durch Erneuern der Bodenleitelemente nach aktuellen Standards
  4. Leichtes Anpassen der Gleisführung und der Bahnsteigkante stadteinwärts
  5. Erhöhen der Sicherheit und des Komforts auf den verbreiterten Gehwegen
  6. Verbreitern des Bahnsteigs
  7. Einrichten von Radabstellflächen: Die Sicht auf die Einmündung der Schulstraße wird dadurch verbessert.
  8. Verlängern des Mittelbahnsteigs in östlicher Richtung
  9. Erneuern der Ampeln an der Einmündung der Schulstraße in die Aachener Straße
  10. Verschieben des Fußgängerüberwegs, sodass dieser östlich der Schulstraße liegt
  11. Die Verkleinerung der Parkbucht wird zurzeit geprüft. Ziel ist, die Gehwegbreite zu erhöhen.

 

Was bestehen bleibt:

  • Die Lage der Haltestelle
  • Die Lage des westlichen Zugangs
  • Die Bäume entlang der Haltestelle

Kommentare

Gespeichert von Sven am Mo., 15.08.2022 - 13:17

Permalink

Bitte hier den Radverkehr schon vorher (vor der Einfahrt des Supermarkts Aachener Straße 1240) auf die Fahrbahn führen. Hier gibt es aktuell gar keinen Radweg. Bitte unbedingt die Radspuren auf beiden Seiten baulich abtrennen.

Gespeichert von Linus Argau am Do., 18.08.2022 - 18:56

Permalink

Bitte auch hier weniger (!!!) Stehlen und effektiveres Design/Architektur. Licht, Schild, Anzeigetafel und Aushang gerne in einem ... für beide Richtungen der Bahn.

Gespeichert von Julia am Sa., 20.08.2022 - 10:23

Permalink

Abstellfläche für KVB Fahrräder wäre schön!! Gerne eine Erweiterung des Radius bis Weiden West!

Gespeichert von Kerstin am Mo., 22.08.2022 - 09:22

Permalink

Der neue Fußgängerüberweg östlich der Schulstraße ist schlecht platziert, da dort jeden Morgen und Mittag viele Schüler die Straße überqueren. Bei der derzeitigen Planung müssten auch alle Schüler zusätzlich die Schulstraße überqueren.

Dem stimme ich zu! Sehr viele Schüler, die nördlich der Aachener Straße wohnen, kommen durch den Gartenweg und überqueren den östlichen Fußgängerüberweg. Es müsste dann zusätzlich mindestens einen Zebrastreifen zum Überqueren der Schulstrasse geben.

Gespeichert von Michael Gerich am Mo., 22.08.2022 - 11:32

Permalink

Der Plan ist fehlerhaft! Der Gartenweg trifft ein Haus weiter westlich, fast gegenüber der Schulstraße auf die Aachener Straße.

Ja, dieser Plan gibt ein völlig falsches Bild wieder. Wie soll das eine brauchbare Grundlage sein? Oder wird gar die komplette existierende Station verschoben? Dann bitte auch gleich wieder passend umbenennen in "Schulstraße" statt den offenbar in einer (teuren) Nacht-und-Nebel-Aktion beschlossenen Namen "Römergrab" weiter zu verwenden.

Guten Tag,

vielen Dank für Ihren Beitrag!

Ihre Frage werden wir ab Ende Oktober in einem Fragen-Antwort-Katalog hier auf dem Beteiligungsportal beantworten.

Viele Grüße

Ihr Moderationsteam

Gespeichert von Michael Gerich am Mo., 22.08.2022 - 13:15

Permalink

Zu Punkt 9 "Erneuern der Ampeln an der Einmündung der Schulstraße in die Aachener Straße"
Aktuell gibt es keine Ampel an der Kreuzung Schulstraße/Aachener Straße.
Soll hier eine neue Ampelanlage entstehen?

Gespeichert von Nicolas Blume am So., 28.08.2022 - 19:29

Permalink

Für einen barrierearmen Schienenersatzverkehr (den es auch nach der Fertigstellung bei Sperrungen geben wird) und einen zukünftigen Nachtbusverkehr unter der Woche muss eine dauerhafte Bushaltestelle eingeplant werden.

Fahrtrichtung Osten: westlich der neuen Fahrradparkplätze können zwei weitere PKW Parkplätze entfallen, dann ist genug Platz für die Haltestelle vorhanden
Fahrtrichtung Westen: Vor der Polizeiwache ist genug Platz vorhanden. Die Busse könnten auf dem Radfahrstreife halten, oder der Radstreifen könnte hinter der Haltestelle entlang geführt werden.

Busse die auf dem Radstreifen halten? Und die Radfahrer sollen dann wo langfahren ohne entweder von schnelleren Autos oder langsameren Fußgängern beschimpft zu werden?

Ja die Bushalte können sehr wichtig sein, aber den ganzen Radstreifen dafür zu opfern scheint mir nicht sinnvoll.

Gespeichert von M. Krämer am Mo., 29.08.2022 - 20:09

Permalink

Was für alle Haltestellen gilt: Die Überdachungen müssen im Rahmen Klimawandel (Sonnenschutz/Starkregen) wesentlich größer werden. Die aktuellen Unterstände bieten kaum mehr Platz wie für 5 Leute !

Gespeichert von BIG Weiden e.V. am Mi., 31.08.2022 - 21:08

Permalink

Die vorgesehene Verlegung der Radwege als Radfahrstreifen auf die Fahrbahn auf der nördlichen Seite (1) ist zu begrüßen, da so eine Engstelle für Radfahrer und Fußgänger beseitigt wird (5). Der neue Radfahrstreifen sollte jedoch im Osten bereits auf Höhe der Einfahrt in die Nebenfahrbahn (Haus Nr. 1238) beginnen. An dieser Stelle gibt es keinen Radweg. Die Nebenfahrbahn mit wegen der anliegenden Nahversorger stark frequentierten Parkbuchten zu beiden Seiten ist eine Gefahrenquelle für Radfahrer. Bei einer eventuellen Verlegung des Radfahrstreifens auf die Aachener Straße parallel zur Nebenfahrbahn müssten die Parkbuchten entlang der Aachener Straße entfallen oder (ohne Verlust der Bäume!)

Gespeichert von BIG Weiden e.V. am Mi., 31.08.2022 - 21:08

Permalink

Die vorgesehene Verschiebung des Fußgängerüberwegs auf die östliche Seite der Schulstraße (10) ist zu begrüßen, da dies ein natürlicher Anschluss an den Fußweg ist, der den Gartenweg auf der Nordseite mit der Aachener Straße verbindet. Dabei ist jedoch unbedingt zu gewährleisten, dass zugleich eine sichere Querung der Schulstraße (Zebrastreifen oder Ampelanlage) eingerichtet wird, damit die auf der westlichen Seite der Schulstraße gelegene Clarenhofschule durch die Schüler gefahrlos erreichbar ist. Die geplante Einrichtung (nicht: Erneuerung) einer Ampelanlage an der Einmündung der Schulstraße in die Aachener Straße (9) dürfte diesen Zweck erfüllen.

Gespeichert von BIG Weiden e.V. am Mi., 31.08.2022 - 21:09

Permalink

Die Führung des Radverkehrs auf der südlichen Fahrbahn der Aachener Straße östlich der Schulstraße ist sinnvoll, da so eine Engstelle für Radfahrer und Fußgänger beseitigt wird. Die angedachte Verkleinerung der Parkbucht an dieser Stelle (11) wäre zu begrüßen, da hier der Gehweg sehr schmal ist.

Gespeichert von Gast am Do., 01.09.2022 - 06:41

Permalink

Ich halte den ganzen Ausbau für mehr als fragwürdig. Hier werden wieder Millionen investiert, was am Ende durch Erhöhung der Fahrpreise wieder auf die Kunden umgelegt wird. Es wird kategorisch ausgeschlossen, die Taktung zu erhöhen. Dies mag auch im Bereich Deutz-Messe bis Neumarkt nicht möglich sein, aber auf der Strecke der Linie 1 von Moltkestraße bis Weiden West ginge dies durchaus. Immerhin fährt zu bestimmten Tageszeiten sowieso nur jede 2. Bahn bis Junkersdorf. Wurde auch die Frage der Sicherheit bedacht? Als Frau oder ältere Person setzt man sich nicht in den zweiten und erst recht nicht in den 3.Wagon einer Bahn ohne Zugang zum Fahrer….

Dies wird kategorisch ausgeschlossen, weil es einfach nicht funktioniert. Der wichtigste Teil der Strecke vom Neumarkt nach Deutz kann nicht höher getaktet werden oder die Bahnen kommen so verspätet dass sie wieder unattraktiv werden.
Eine höhere Taktung auf dem Teilstück Moltkestraße - Weiden ergibt wenig Sinn, da die meisten Leute in die Innenstadt wollen, und diese müssten dann an der Moltkestraße aussteigen und trotzdem auf die nächste Bahn warten. Alle Bahnen nach Weiden fahren zu lassen wäre eine einfache Möglichkeit zumindest die Kapazität in diesem Teil der Strecke zu erhöhen, auf die Anzahl der Leute die in die Innenstadt gebracht werden kann hat dies allerdings keinen Einfluss.

Gespeichert von Thomas1 am Sa., 03.09.2022 - 20:55

Permalink

Der Beginn bzw. die Verlegung des Fahrradweges auf die Aachener Straße an der aktuell geplanten Stelle stellt eine große Gefahr für die Radfahrer dar. Unmittelbar vor dieser Stelle liefern sich häufig Autofahrer ein Rennen, wer zuerst die folgende einspurige Straßenführung nutzen darf. Die aufgestellten Überholverbotsschilder werden dabei ständig missachtet. Es ist absehbar, dass Fahrradfahrer hierbei zu Schaden kommen werden.

Warum nutzt man nicht die Kreuzung Goethestraße - Aachener Straße dazu, den Verkehr schon unmittelbar nach dieser dieser Kreuzung auf der Aachener Straße einspurig weiterzuführen,

Weiterlesen bei Thomas2

Dem stimme ich vollkommen zu. An dieser Stelle die Radfahrer auf einen Radstreifen auf der Aachener Str. zu drängen ist lebensgefährlich. Besser den Gehsteig und aktuellen Radweg verbreitern, aber unbedingt abgetrennt von der Straße. Die Fahrbahn ist dann immer noch breit genug - aktuell drängeln sich oft 2 PKW dort nebeneinander.

Gespeichert von Thomas2 am Sa., 03.09.2022 - 20:55

Permalink

Fortsetzung von Thomas1

in dem man vor dieser Kreuzung jeweils eine Spur für Linksabbieger, den Geradeausverkehr und die Rechtsabbieger einführt. Bauliche Maßnahmen sind vor der Kreuzung nicht notwendig; lediglich die Fahrbahnmarkierungen sind anzupassen. Außerdem ist es für den Verkehrsfluss irrelevant, ob die zweispurige Verkehrsführung vor der Kreuzung Goethestraße - Aachener Straße endet, oder erst 200 Meter nach dieser Kreuzung.

Der hierdurch freiwerdende Verkehrsraum hinter der Kreuzung Goethestraße - Aachener Straße kann u.a. durch den früheren und somit sichereren Beginn des Fahrradweges genutzt werden.

Cookies UI