Direkt zum Inhalt

Quartiersplatz Am Salzmagazin - So geht es weiter

Quartiersplatz Am Salzmagazin - So geht es weiter
24.11.2022 - 11:40

Auf dem städtischen Grundstück Am Salzmagazin/Ecke Eintrachtstraße am westlichen Rand des Eigelsteins soll angrenzend an die Bahntrasse ein Quartiersplatz für das Eigelstein- und das Ursulaviertel entstehen. Heute befindet sich dort ein öffentlicher Parkplatz.

Im Rahmen mehrerer Öffentlichkeitsbeteiligungen wurden die Wünsche der Bürger*innen für einen Veedelsplatz abgefragt, daraus drei Planungsvarianten und schließlich das Planungskonzept "Grün im Veedel" entwickelt.

Die Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligungen sowie umfassende Informationen und Unterlagen zum Projekt können Sie in unserem Projektspeicher nachlesen:

Quartiersplatz Am Salzmagazin

Die Bezirksvertretung Innenstadt (parallele Vorberatung Stadtentwicklungsausschuss) hat am 28. Oktober 2021 unter TOP 3.6 den "Erweiterten Planungsbeschluss zum Quartiersplatz Am Salzmagazin über die Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligungen und den Vorentwurf" gefasst:

Vorlage 2636/2021

Grafische Darstellung "Grün im Veedel"

Sie beschloss, den Entwurf vom Planungsteam MOLA + Leinfelder Ingenieure auf Grundlage des Vorentwurfs erarbeiten zu lassen.

Zudem sollte geprüft werden, wo eine Entsiegelung oder Pflasterung mit regendurchlässigem Belag möglich ist.

Der aktuelle Stand

Die Entwurfsplanung wird voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen. Eine weitere Entsiegelung der Platzfläche ist berücksichtigt.

Anfang 2023 soll der Bezirksvertretung Innenstadt diese Planung vorgelegt werden und ein Beschluss über den Bau des Quartiersplatzes erfolgen.

Darüber hinaus wurde die Verwaltung beauftragt, Ideen für die Einrichtung einer temporären Außengastronomie und Pflanzbeete für bürgerschaftliche Initiativen zu entwickeln. Hierzu fand im März 2022 ein "Werkstattgespräch" statt. Die Kölner Freiwilligen Agentur e. V. | Büro für Öffentlichkeitsbeteiligung (KFA) hatte vor Ort ansässige Vereine, Initiativen, Gemeinwohlorganisationen und Wirtschaftsunternehmen eingeladen. Ziel war es, institutionelle Akteur*innen zu finden, die eine "Anker- & Anlaufstelle" für weitere ehrenamtlich engagierte Menschen aus der Nachbarschaft bilden. Wir freuen uns, dass bereits Zusagen für die Mitarbeit in einer Pflanzinitiative vorliegen. Als Alternative zum ursprünglich angedachten Hydranten beziehungsweise Gießanschluss soll eine Schwengelpumpe mit Schacht als Gießmöglichkeit für den Platz vorgesehen werden. Die Planung für das unterirdische Schachtbauwerk wird von der StEB in Abstimmung mit dem Amt für Landschaftspflege und Grünflächen erfolgen .

Die Klärung, ob ein kleines mobiles gastronomisches Angebot tageweise zur Belebung des Platzes umsetzbar wäre, wird noch Zeit benötigen. Dies gilt auch für die Frage der Umsetzbarkeit eines temporären barrierefreien WCs. Für beides wäre eine ehrenamtlich engagierte "Nachbarschaftsinitiative" vonnöten, die sich regelmäßig und längerfristig kümmert.

Wollen Sie mitmachen?

Haben Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit in einer Pflanz- oder Nachbarschaftsinitiative?

Dann wenden Sie sich gerne unter dem Stichwort "Quartiersplatz Am Salzmagazin" an die KFA:

E-Mail an die Kölner Freiwilligen Agentur e. V.

Die KFA wird Ihre Interessensbekundung an bereits bestehende, im Quartier engagierte Vereine oder Initiativen weiterleiten.

Wir werden Sie weiter über den Stand der Planung und Umsetzung des Quartiersplatzes per Aushang im Schaukasten auf dem Platz Am Salzmagazin und im Beteiligungsportal informieren sowie mittelfristig mit intensivierter Öffentlichkeitsarbeit dafür werben, Teil einer Pflanz- oder Nachbarschaftsinitiative zu werden.

Cookies UI