Direkt zum Inhalt

Verkehrsversuch Venloer Straße

Radfahrender auf der Venloer Straße

Verkehrsversuch Venloer Straße

Kurz und einfach - Verkehrsversuch Venloer Straße

Die Venloer Straße soll schöner werden.

Mehr Platz für Menschen, die zu Fuß gehen.

Und für Menschen, die Fahrrad fahren.

Das bedeutet weniger Autos.

 

Das soll erstmal getestet werden.

Das Testen heißt: Verkehrs-Versuch.

Als erstes gibt es eine Regel, dass Autos nur 20 Kilometer pro Stunde fahren dürfen.

Dann gibt es später eine Regel, dass die Autos auf der Straße nur in eine Richtung fahren dürfen.

Dann wird geguckt, ob die Venloer Straße schöner geworden ist.

Für eine Geschäftsstraße mit mehr Aufenthaltsqualität!

Im zentralen Bereich der Venloer Straße in Ehrenfeld, zwischen Ehrenfeldgürtel und Fuchsstraße, führen wir einen zweistufigen Verkehrsversuch durch.

 

  • Als erste Stufe wird ein verkehrsberuhigter Geschäftsbereich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h eingerichtet.

    Für eine erfolgreiche Verkehrsberuhigung und zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität,       wandeln wir zusätzlich rund 60 Kurzzeitparkplätze in diesem Abschnitt um.

 

  • Als zweite Stufe wird zu einem späteren Zeitpunkt im kommenden Jahr eine Einbahnstraße eingerichtet.

Hintergrund

Die Venloer Straße ist eine der wichtigen Hauptachsen im Stadtbezirk Ehrenfeld mit vielen verschiedenen Nutzungsansprüchen.
Hier bewegen sich viele Autos, Radfahrer*innen und Fußgänger*innen auf engem Raum.

Die Untersuchungen im Rahmen des Radverkehrskonzeptes Ehrenfeld haben ergeben, dass durch eine neue Verkehrsführung umfangreiche Auswirkungen auf das gesamte Quartier und die umliegenden Straßen zu erwarten sind. Diese Auswirkungen wollen wir im Rahmen des Verkehrsversuches genauer betrachten und untersuchen.

Vom Verkehrsausschuss des Rates der Stadt Köln wurde daher am 23. November 2021 der zweistufige Verkehrsversuch beschlossen. In einer ersten Stufe wird ein verkehrsberuhigter Geschäftsbereich im Abschnitt zwischen Ehrenfeldgürtel und Fuchsstraße eingerichtet.

Im Rahmen dessen werden auch bereits, wie die Bezirksvertretung Ehrenfeld separat am 7. März 2022 beschlossen hat, rund 60 Kurzzeitparkplätze umgewandelt. Hier entstehen Fahrradabstellanlagen, Abstellflächen für Sharing-Systeme und Lastenräder sowie Räume für Außengastronomie oder und Sitzelemente. Die verbleibenden Kurzzeitparkplätze sollen als Ladezonen mit abendlicher Bewohnerparkberechtigung ausgewiesen werden.

Mit der Umsetzung des Verkehrsversuches in zwei Stufen, 1.Stufe – verkehrsberuhigter Geschäftsbereich Tempo 20 und 2.Stufe – Einbahnstraße, können wichtige Erkenntnisse für das weitere Vorgehen und eine mögliche Umgestaltung gewonnen werden.

Für die Umwandlung der Kurzzeitparkplätze in andere Nutzungsformen wurde von uns eine Planung erstellt.

An der endgültigen Entscheidung zur Umwandlung der Kurzzeitparkplätze in andere Nutzungsformen wollten wir Sie gerne beteiligen.
Daher konnten Sie uns vom 11. Juli bis 9. Oktober 2022 Ihre Anmerkungen und Hinweise zu den vorgesehenen Nutzungsänderungen im Rahmen eines Online-Dialogs mitteilen.

Ihre Rückmeldungen werden nun ausgewertet. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Kontakt

Haben Sie allgemeine Fragen zur Einrichtung der 1.Stufe – verkehrsberuhigter Geschäftsbereich Tempo 20? 

Schreiben Sie uns gerne!

Online-Dialog zum Verkehrsversuch Venloer Straße

Ein Gewinn für Ehrenfeld

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die bestmögliche Variante für die Umwandlung der Kurzzeitparkplätze und die damit verbundene neue Nutzung der Parkplätze erarbeiten.

Nach dem Beschluss der Bezirksvertretung Ehrenfeld werden rund 60 Kurzzeitparkplätze umgewandelt. Für die Umwandlung und neue Nutzung haben wir in dem Abschnitt zwischen Ehrenfeldgürtel und Fuchsstraße eine Planung entwickelt. Die vorhandenen Kurzzeitparkplätze werden für Fahrradabstellanlagen, Abstellflächen für Sharing-Systeme und Lastenräder sowie Räume für Außengastronomie oder und Sitzelemente umgewandelt. Die verbleibenden Kurzzeitparkplätze werden als Ladezonen mit abendlicher Bewohnerparkberechtigung ausgewiesen.

Vom 11. Juli bis 9. Oktober 2022 konnten Sie uns mitteilen, was Ihnen gut gefällt oder wo Sie noch Anpassungsbedarf sehen. 

Ihre Rückmeldungen werten wir nun aus. Sie dienen uns als Entscheidungshilfe für eine endgültige Umwandlung der Kurzzeitparkplätze.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Umwandlung der Kurzzeitparkplätze

Wo die derzeitigen Kurzzeitparkplätze sind und wie diese im Rahmen des Verkehrsversuches anderweitig genutzt werden, haben wir Ihnen in der Grafik dargestellt. 

Vom 11. Juli bis 9. Oktober 2022 konnten Sie unsere geplanten Änderungen kommentieren und bewerten.
Dazu haben wir Sie gebeten, uns über die Kategorien mitzuteilen, ob Sie Anwohner*in, Geschäftsperson oder Besucher*in der Venloer Straße sind.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Icon zu Anwohner*in, Geschäftsperson und Besucher*in

Ihre Fragen zum Vorgehen beim Verkehrsversuch und unsere Antwort darauf (Stand 20. Juli 2022)

Liebe Nutzer*innen,

vielen Dank für Ihre vielen Anregungen und Hinweise im Online-Dialog zum Verkehrsversuch auf der Venloer Straße. 

Da einige Fragen zum allgemeinen Vorgehen des gesamten mehrstufigen Verfahrens eingegangen sind, möchten wir Ihnen nachfolgend ein paar weitere Infos mitteilen und hoffen so, Ihre Fragen beantworten zu können:

Die Planungszeiträume für den verkehrsberuhigten Geschäftsbereich (Zone-20) und auch der Einbahnstraße setzen sich aus verschiedenen Kriterien zusammen. Der Beschluss für die stufenweise Umsetzung wurde im November 2021 gefasst. Anschließend hat die Verwaltung damit begonnen, die Voraussetzungen für die Umsetzung des Beschlusses zu schaffen.

Dazu zählte als erster Schritt die Prüfung zur Abstufung der Venloer Straße zur Gemeindestraße. Da die Venloer Straße als Teil der Bundesstraße 59 (B 59) der zukünftigen Netzbedeutung widersprochen hat und eine Umgestaltung nicht möglich gewesen wäre. Die Abstufung beziehungsweise Klassifizierungsänderung der Venloer Straße könnte dem Verkehrsausschuss im Mai dieses Jahres mitgeteilt werden. Des Weiteren mussten vor der Umsetzung der ersten Maßnahmen auf der Venloer Straße zahlreiche verkehrstechnische Untersuchungen (zum Beispiel Verkehrszählungen) durchgeführt werden. Diese Ergebnisse sind für die spätere Evaluierung der Auswirkungen und Verlagerungseffekte notwendig. Durch die Zonen-Beschilderung und die neuen geltenden Verkehrsregeln wird der Durchgangsverkehr bereits reduziert werden. Durch die zusätzliche Umwandlung der Kurzzeitparkplätze wird der Raum anders genutzt und der Verkehr weiter reduziert. Die Auswirkungen und Verlagerungen werden über den gesamten Zeitraum erhoben und entsprechend evaluiert.

Die Umsetzung der zweiten Stufe (Einrichtung der Einbahnstraße) ist zeitlich von der ersten Stufe abhängig. Zur Bewertung der Auswirkungen des verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs auf das Quartier muss nach einer gewissen Eingewöhnungsphase eine erneute Verkehrserhebung erfolgen. Erst im Anschluss kann mit der Umsetzung der zweiten Stufe (Einrichtung der Einbahnstraße) begonnen werden.

Im gesamten Prozess der Erarbeitung des Radverkehrskonzeptes war die Verkehrssituation auf der Venloer Straße ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt und wurde bereits intensiv im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit und der Fachverbände thematisiert.

Das Radverkehrskonzept Ehrenfeld wurde von 2018 bis Ende 2020 begleitend durch einen Facharbeitskreis erarbeitet. In diesem Zeitraum wurden die Bürger*innen in verschiedene Formen auch in Bezug auf die zukünftige Gestaltung der Venloer Straße beteiligt und informiert. Darüber hinaus wurde versucht, über verschiedene Medien und Veranstaltungen über die Venloer Straße zu informieren.

Zur Information der Anwohner wurde ebenfalls eine Anwohnerinformation mit den wichtigsten Details zur Umsetzung des Verkehrsversuches verteilt.

Teilen Sie uns gerne weiterhin Ihre Anmerkungen und Hinweise zu den aktuell vorgesehenen Nutzungsänderungen der Kurzzeitparkplätze mit.

Herzliche Grüße

Ihr Amt für nachhaltige Mobilitätsentwicklung

Grafik als Download

Umwandlung Kurzzeitparkplätze Venloer Straße

2022
Allgemein
Datei
Grafik der Kurzzeitparkplätze auf der Venloer Straße und deren neue Nutzungsmöglichkeiten

Kartendialog

Der Online-Dialog hat vom 11. Juli bis 9. Oktober 2022 stattgefunden. Wir werten Ihre Anregungen nun aus und bedanken uns für Ihre Teilnahme.

Gespeichert von Gast am So., 09.10.2022 - 20:23

Mehr Grün

-Fassadenbegrünung an den Hauswänden
-Pergolen mit Begrünung über den Außengastronomiebereichen
-Mehr gesicherte Fahrradabstellflächen

Gespeichert von Holger TT am So., 09.10.2022 - 18:35

Mehr und weiter

Eine Straße mit 20 km/h Beschränkung, sollte dies auch visuell wiederspiegeln (Kurvig, nicht gerade)

Gespeichert von Gast am Mi., 05.10.2022 - 16:07

Mehr grün / Sitzmöglichkeiten

Ja der Neptunplatz dient auch als Ort für den Wochenmarkt allerdings finde ich wird die gesamte Fläche als Versammlungsort in der restlichen Zeit nicht sonderlich effektiv und attraktiv genutzt.

Gespeichert von Gast am Mi., 05.10.2022 - 16:01

Fahrrad Parkplätze

Auch hier fehlen Stellplätze für Fahrräder. Aktuell kann man wenn überhaupt nur am Zaun der Kirchengemeinde anschließen

Gespeichert von Gast am Di., 04.10.2022 - 20:24

Fahrradstraße

Eine Einbahnstraße ist ein erster guter und wichtiger Schritt zur Verkehrsberuhigung.

Cookies UI